Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Klinikum

Beschreibung:
Bildquelle: Klinikum

Dr. med. Volker Sinn: Eisenacher Urgestein mit weichem Kern wird 65

Dr. Volker Sinn, Chefarzt der gynäkologischen Abteilung am Eisenacher St. Georg Klinikum wird am Mittwoch, 29. September 2010 65 Jahre.

Dr. Volker Sinn ist ein echter Thüringer und ist seiner Heimat ein Leben lang treu geblieben. Sinn wurde am 29. September 1945 in Eisenach geboren und wuchs hier auf.
1965 begann er das Studium der Humanmedizin in Jena. Bereits 1971 kehrte er nach Eisenach zurück, um am damaligen Kreiskrankenhaus seine Assistentenzeit zu absolvieren und 1976 seine Anerkennung als Facharzt für Frauenheilkunde zu erhalten.
Seine Tätigkeit als Oberarzt und heute Chefarzt am St. Georg Klinikum wurde nur für kurze Zeit (2003-2005 in Friedrichroda) unterbrochen. 2005 kehrte Sinn an das St. Georg Klinikum zurück «auch aus alter Verbundenheit, da schon mein Vater, Dr. Ludwig Sinn, Frauenarzt in Eisenach war, zunächst als niedergelassener Gynäkologe, später als Beleg- und Chefarzt bis 1970», sagt Sinn in Erinnerung an seine damalige Entscheidung.
Im Kollegialverhältnis mit Chefärztin Andrea Lesser leitet Sinn die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Sinn ist spezialisiert auf die konservative, operative Gynäkologie, endoskopische Diagnostik und Operationen und die Behandlung von gutartigen und bösartigen Frauenkrankheiten. Er leitet das interdisziplinäre Beckenbodenzentrum, wo verschiedene Fachrichtungen kooperieren.

Das Ehrenamt des Ärztlichen Direktors füllt Sinn seit 2008 mit hohem Einsatz für das St. Georg Klinikum aus. Dr. Matthias Görnig, medizinischer Geschäftsführer des St. Georg Klinikums, schätzt «Sinns vermittelnde Art im Kreise der Chefarztkollegen, seine breite medizinische Expertise und seine Fähigkeiten als Ausbilder.»

Sinn ist verheiratet mit der niedergelassenen Gynäkologin Dr. Bettina Sinn und hat vier Kinder.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top