Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Handball: Torhüter Timo Meinl heuerte im Erzgebirge an

Wie bereits lange vermutet, nun ist es perfekt, Torhüter Timo Meinl, derzeit noch in Diensten des ThSV Eisenach, unterzeichnete beim Ligakonkurrenten der Wartburgstädter, dem EHV Aue, beginnend mit der Saison 08/09, einen Zweijahresvertrag. Timo Meinl war im Sommer 2006 aus dem Hessischen, von der HSG Gensungen/Felsberg, zum ThSV Eisenach gekommen. Der heute 29-Jährige übernahm in sportlich angespannter Situation im November 2006, einhergehend mit einem Trainerwechsel von Zdenek Vanek zu Hans-Joachim Ursinus, Verantwortung im Tor und als Kapitän.
Der ThSV Eisenach schaffte seinerzeit durch eine fulminante Rückrundenserie mit einem starken Timo Meinl als Rückhalt den Klassenerhalt, belegte zum Saisonende mit 29:39 Punkten Tabellenplatz 12. In der abgelaufenen Saison konnten die Eisenacher die ausgegebene Zielstellung, einstelliger Tabellenplatz, nicht realisieren, kamen mit 31:37 Punkten auf Tabellenplatz 11 über die Ziellinie. Während der Verabschiedung nach dem rauschenden Handballfest beim 33:24-Erfolg über Erstligaaufsteiger Bayer Dormagen hatte Timo Meinl bereits erklärt, dass er mit seinem künftigen Verein den Eisenachern in der nächsten Saison vier Punkte abknöpfen will. Der EHV Aue musste lange um den Klassenerhalt bangen. Mit einem 28:28-Remis am letzten Spieltag in der heimischen Erzgebirgshalle gegen den TV Hüttenberg entledigte sich der EHV Aue letzter Sorgen, schloss die Saison mit 28:40 Punkten auf Tabellenplatz 14 ab.
Die Erzgebirgler vermelden nach dem Weggang von Rostislav Badura (zu Regionalligist Neustadt) nun mit Mareks Skabeikis, Michael Hilbig und nun Timo Meinl ihr Torhütertrio für die Spielzeit 2008/2007.
Der ThSV Eisenach hatte sich bereits seit geraumer Zeit für die neue Saison die Dienste von Torhüter Radek Musil, von Erstbundesligist MT Melsungen, gesichert.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top