Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: SGK

Beschreibung:
Bildquelle: SGK

Neue Chefärztin am St. Georg Klinikum

Am 1. April hat Dr. med. Barbara John die chefärztliche Nachfolge von Dr. med. Erhard Klopfleisch an der Klinik für Innere Medizin II am St. Georg Klinikum in Eisenach angetreten. Die Innere Medizin stellt die größte Gruppe mit den meisten Betten (188) am St. Georg Klinikum dar.

Klinik für Innere Medizin II
Die Behandlungsschwerpunkte liegen in der Gastroenterologie, Onkologie, Diabetologie sowie der Palliativmedizin. Mit dem Ziel des Ausbaus der Altersmedizin entspricht die Klinik der Entwicklung der Gesellschaft und den Anforderungen der Stadt Eisenach und des Wartburgkreises mit seinem hohen Anteil an älterer Bevölkerung.
Dr. Barbara John ist Fachärztin für Gastroenterologie und wird die Gastroenterologie mit der
endoskopischen Diagnostik entsprechend ausbauen. Geplant sind diesbezüglich vermehrte endoskopische Eingriffe für Tumorpatienten entsprechend Implantation von Metallstents sowie die Durchführung von Radiofrequenzablationen, z. B. bei Gallengangskarzinomen.

Sie wird bezüglich der Endosonographie vermehrt und invasiver tätig werden und entsprechende Pankreaszysten oder auch Abszesse durch den Magen/Zwölffingerdarm punktieren und Zugänge zwischen Magen und Zysten mittels Plastikröhrchen/Stents legen. Desweiteren wird die Dünndarmdiagnostik neu im GKE angeboten werden. Mittels Einführung einer Kaspel, die der Patient schluckt und an der eine Viedeokamera den Dünndarm von Innen aufnimmt, sowie der Möglichkeit diesen Dünndarm falls erforderlich endoskopisch zu untersuchen. Barbara John wird die erweiterte Ultraschalldiagnostik mit Kontrastmittelsonographie und Elastographie zur Messung der Lebersteifigkeit bei Fettleber, Leberfibrose oder Leberzirrhose anbieten und die ultraschallgesteuerten Organpunktionen deutlich erhöhen.
Sie wird passende Maßnahmen zur Therapie von entsprechenden Leberzellkarzinomen oder auch bei möglichen Lebermetastasen im Sinne einer Mikrowellen- oder Radiofrequenzablation dieser Leberherde ultraschallgesteuert anbieten. Ebenfalls ist geplant, Minilaparoskopien zum Staging für Tumorpatienten und für entsprechende Lebererkrankungen durchzuführen.

Patientenorientierung, Interdisziplinarität und Kooperation
Insgesamt wird Dr. Barbara John einen Schwerpunkt auf die interdisziplinäre
Zusammenarbeit mit den Allgemeinchirurgen und mit den Pädiatern legen. Aber auch die Interdisziplinarität mit den entsprechenden niedergelassenen Fachkollegen in der Stadt und der weiteren Umgebung liegen der neuen Chefärztin sehr am Herzen, ebenso mit den entsprechenden Ambulanzen am Klinikum, sodass die medizinische Versorgung der Stadt umfassend gewährleistet sein wird. «Ich möchte die Klinik mit Empathie für die Patienten und Menschlichkeit zielorientiert leiten, damit sich die Patienten vertrauensvoll angebunden fühlen»; versichert Dr. Barbara John.

Es ist vorgesehen, die Endoskopie umzubauen, sodass eine deutliche Verbesserung der organisatorischen Abläufe erfolgt und lange Wartezeiten entfallen. Die Patienten werden in Zukunft in einem neuen Aufwachraum adäquat nach den neuen Sedationsleitlinien überwacht werden. Es ist weiterhin geplant, die Darmkrebsvorsorge deutlich zu intensivieren und in Zukunft auch ein interdisziplinäres Darmzentrum zu gründen sowie eine eventuelle interdisziplinäre mögliche Bauchstation. Sie wird Patienten mit Leber- und chronischen Darmerkrankungen ebenfalls betreuen und plant in Zukunft eine Magen-, Darm- und Lebersprechstunde.

Ausbildung und Führungsstil
Dr. Barbara John ist Ausbilderin für Endosonographie (oral und rektal) und Tutorin für Sonographie des Abdomens. Sie wird eine strukturierte Weiterbildung für Studenten im St. Georg Klinikum anbieten, ebenso Ultraschallkurse für Studenten und auch niedergelassene Ärzte, sowie die Möglichkeiten von Endosonographie – Weiterbildung.
Barbara John wird für das Klinikum Eisenach die Weiterbildungsermächtigung für Gastroenterologie beantragen. Die Klinik möchte sie mit viel Empathie und einem kollegialen Arbeitsklima sowohl medizinisch als auch menschlich positiv leiten und steuern.

CV
1995 erhielt Barbara John ihre Approbation, 1996 schloss sie ihre Promotion ab.
Seit 2003 ist sie Fachärztin für Innere Medizin und Notfallmedizin. Verschiedene Weiter-bildungen schlossen sich an u.a. für Gastroenterologie, Onkologie und z. T. Diabetologie, sowie zehn Monate Intensivmedizin. Sie besitzt den DGVS Zusatz für Hepatologie und chronisch
entzündliche Darmerkrankungen.
Dr. Barbara John bringt viel Erfahrung aus unterschiedlichen Krankenhäusern in Hessen mit nach Thüringen. Zuletzt arbeitete sie in Mannheim (Baden – Württemberg) 4 Jahre als leitende Oberärztin für Gastroenterologie/Onkologie/Diabetologie.
Sie ist Mitglied in verschiedenen Fachgesellschaften u.a. Deutsche Gesellschaft für Innere
Medizin und Deutsche Gesellschaft für Verdauungs – und Stoffwechselerkrankungen und der
European Society of Gastrointestinal Endoscopy.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top