Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Papst besucht Wartburg

2017 wird der Papst die Wartburg und Eisenach besuchen, dies gab der Vatikan am Rande der Osterfeierlichkeiten in Rom bekannt. Der Termin ist für den 1. 4. 2017 geplant. Schon jetzt würden auf der Wartburg alle Vorbereitungen getroffen. Bauarbeiten im Burgbereich haben begonnen. Mit Manfred Grebhan, Chef der Wartburgpendler zum Hotel, gab es bereits Gespräche. Der päpstliche Fuhrparkleiter informierte sich über die Einfahrmöglichkeiten des Papamobiles. Am Dienstag, 1. 4., soll gegen 15 Uhr mit einem älteren Papst-Auto die Auffahrt getestet werden. Dies soll auch über die Zugbrücke rollen. Falls der Aufzug zur Burg bis 2017, den Lutherfeierlichkeiten, fertig sei, wolle der Papst zu Fuß in die Burg laufen.

Der Altar werde über der Zisterne errichtet. Dazu wurden jüngst die Verankerungen in den Boden neben der Zisternenmauer eingelassen.

Auch mit Michael Hölzer, Betreiber der Eselstation wurde gesprochen. Vor dem Aufstieg zur Burg wolle man den Elisabethplan besuchen. Dabei könnte auch eine Tour mit den berühmten Wartburgeseln möglich sein. Michael Hölzer hat dazu seine «Bärbel» vorgesehen, sie habe die Ruhe und das Alter für diese Aufgabe.
Ob der Papst sich Zeit für eine Thüringer Bratwurst nehme, stünde hingegen noch nicht fest.

Ab 1.April 2016 wird in Eisenach im «Tor zur Stadt» das Besuchsbüro des Vatikan eröffnet und auch die Protokollabteilung der Bundesregierung werde ein Großraumbüro einrichten.
Eisenach hat ja bereits Routine mit Staatsbesuchen u.a. besuchte Erich Honecker 1983 die Wartburg und 1998 war Bill Clinton in Eisenach.

Telefonverbindungen schon zum Vatikan?
Die Zisterne wird zur Bühne/Altar
Verankerungen im Boden
Aufstieg zur Burg
Bärbel wurde ausgewählt

Rainer Beichler |

Werbung
Top