Eisenach Online

Werbung

Prof. Dr. Manfred Aschke ist der neue Präsident des Thüringer Verfassungsgerichtshofs

Die Abgeordneten des Thüringer Landtags wählten gestern mit 69 von 83 abgegebenen Stimmen Prof. Dr. Manfred Aschke als neuen Präsidenten des Thüringer Verfassungsgerichtshofs. Der 64-jährige Aschke war bisher Vorsitzender Richter am Thüringer Oberverwaltungsgericht in Weimar und wurde auf Vorschlag der Fraktionen der CDU und SPD gewählt.

Nach der Wahl vereidigte Landtagspräsidentin Birgit Diezel Prof. Dr. Manfred Aschke als neuen Präsidenten des Thüringer Verfassungsgerichtshofs. Sie wünschte ihm viel Erfolg für sein neues Amt: «Manfred Aschke ist ein erfahrener Jurist, dessen Rat gefragt ist. Der neugewählte Verfassungsgerichtshofpräsident ist seit knapp 20 Jahren in Thüringen und erwarb sich als Vorsitzender Richter am Thüringer Oberverwaltungsgericht in Weimar einen hervorragenden Ruf. Seine große Erfahrung wird er in sein neues Amt einbringen.»

Den ausgeschiedenen Präsidenten des höchsten Thüringer Gerichts, Joachim Lindner, dankt Frau Diezel für die geleistete Arbeit: «Mit Joachim Lindner verliert das Land Thüringen einen gestandenen, allseits anerkannten Richter und einen auf Interessenausgleich bedachten Juristen. Der Respekt vor der Verfassung und die Achtung vor dem Verfassungsgericht bilden das unverzichtbare Fundament unseres demokratischen Staates. Joachim Lindner hat viel dafür getan, die Wertschätzung des Verfassungsgerichts in der Öffentlichkeit zu mehren. Vor allem sein ruhiges und besonnenes Handeln hat dessen Autorität gestärkt.»

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top