Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ADAC

Beschreibung:
Bildquelle: ADAC

Sebastian Vettel zum 30. ADAC-Motorsportler des Jahres gewählt

Sebastian Vettel heißt der ADAC-Motorsportler des Jahres 2009. Der 22-jährige Formel-1-Pilot aus Heppenheim geht als 30. Titelträger in die Geschichte dieser Wahl ein. Zum ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres 2009 wurde Motorrad-Talent Jonas Folger (16/Schwindegg) gewählt.

Ein Sonderpreis für herausragende Leistungen geht an Sandbahnweltmeister Gerd Riss (44) aus Bad Wurzach. Die Preisverleihung erfolgt am 21. November im Rahmen der ADAC SportGala in München.

Mit der Wahl zum ADAC-Motorsportler des Jahres 2009 würdigte die neunköpfige Jury aus Journalisten und dem ADAC-Sportausschuss die außergewöhnlichen Leistungen von Sebastian Vettel. Trotz seiner Jugend zählt er bereits zu den dominierenden Piloten in der Formel 1 und gewann 2009 drei Grand-Prix-Rennen. Der Heppenheimer, 2004 ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres, überzeugte zudem immer wieder durch sein professionelles und dennoch sympathisches Auftreten neben der Rennpiste und avancierte dabei zum Vorbild vieler Motorsport-Talente. Vettel hat das Formel-ABC beim ADAC gelernt und wurde auch auf seinem Weg nach oben von der ADAC Stiftung Sport unterstützt. Bei der Wahl setzte sich der Red-Bull-Pilot gegen Gerd Riss durch, der in diesem Jahr zum achten Mal Sandbahn-Weltmeister wurde.
Der ADAC-Motorsportler des Jahres wird seit 1980 gewählt. Erste Preisträger waren die Rallye-Weltmeister Walter Röhrl und Christian Geistdörfer. Auf der Ehrenliste stehen zudem so bekannte Motorsportler wie Formel-1-Rekord-Weltmeister Michael Schumacher, der neben DTM-Meister Bernd Schneider zweimal mit diesem Titel ausgezeichnet wurde, Rallye-Weltmeister Sebastian Loeb oder der fünffache Motorrad-Weltmeister Toni Mang.
Sebastian Vettel und Jonas Folger nehmen bei der ADAC SportGala am 21. November in München ihre Preise entgegen. Dabei handelt es sich traditionell um den ADAC-Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. Diese Trophäe gilt als eine Art Oscar des deutschen Motorsports.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top