Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

US-Botschafter besuchte die Stadt Eisenach

Der Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland, John B. Emerson besuchte heute (13. April) Eisenach und wurde von Oberbürgermeisterin Katja Wolf im Eisenacher Rathaus begrüßt. “Ich heiße Sie in der Wartburgstadt, die Luther seine liebe Stadt nannte, herzlich willkommen”, sagte Katja Wolf.

Botschafter Emerson ist von den kulturellen und touristischen Angeboten in Eisenach sehr beeindruckt. Bei einer Führung durch das Weltkulturerbe Wartburg standen die berühmte Lutherstube sowie das Wirken der Heiligen Elisabeth im Mittelpunkt. “Ich freue mich, endlich Eisenach zu besuchen und die Stadt kennenzulernen. Hier verbindet sich auf beeindruckende Weise die Historie des Landes mit der reichen Kultur und der wirtschaftlichen Stärke Thüringens. Ich bin froh, dass eine amerikanische Firma wie General Motors zu dieser Stärke beiträgt”, sagte der Botschafter. Im Gespräch mit der Oberbürgermeisterin informierte er sich über die wirtschaftliche Situation der Wartburgstadt – insbesondere die Entwicklung des Opel-Werks, das er anschließend besuchte.

Die Oberbürgermeisterin berichtete auch von der sehr lebendigen Städtepartnerschaft mit Waverly (Iowa) und den bewegenden Konzerten des Wartburg College Chors an Bachs Taufstein in der Georgenkirche. Mit Blick auf das Reformationsjubiläum lud Oberbürgermeisterin Katja Wolf den amerikanischen Gast schon für 2017 nach Eisenach ein.

Anlässlich seines Besuches in Eisenach trug sich der Botschafter Emerson in das Gästebuch der Stadt ein. US-Generalkonsul Scott R. Riedmann begleitet den Botschafter in Thüringen.

Emerson ist seit dem 26. August 2013 Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland. Von 1997 bis zu seiner Ernennung war er Präsident einer der größten Investmentgesellschaften der USA. Davor (1993 bis 1997) war Emerson hochrangiger Mitarbeiter im Stab von Präsident Clinton, unter anderem als stellvertretender Leiter des Personalbüros des Präsidenten.

John B. Emerson ist verheiratet und hat drei Töchter. Seit August 2013 lebt er mit seiner Familie in Berlin. Bereits mit zwölf Jahren begann Emerson Deutsch zu lernen, da die Vorfahren seines Vaters aus Deutschland stammen. Am Hamilton College erhielt Emerson den Bachelor of Arts in Philosophie und an der University of Chicago erwarb er den Juris Doctor.

Stadt Eisenach

Foto: Stadt Eisenach

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Stadtbewohner

    Naja, die Amerikaner gehen zurzeit ja auch auf Annäherungskurs zum kommunistischen Kuba…

    • vigilando ascendimus

      Kuba fängt ja auch ganz langsam an, sich von kommunistischen Dogmen zu lösen. Aber Eisenach und Thüringen?

      Naja, die Amerikaner haben uns Thüringer ja schon 1945 an die Kommunisten preisgegeben.

Top