Eisenach Online

Werbung

Bewerbungsstart für Austauschjahr in den USA

Der Westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte ruft alle Interessenten dazu auf, sich für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) 2016/2017 zu bewerben. Das PPP ist ein gemeinsames Austauschprogramm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, das bereits seine 33. Auflage erfährt. Bis zum 11. September 2015 können sich Schüler im Alter von 15-17 Jahren sowie Auszubildende oder junge Berufstätige bis 24 Jahren online unter www.bundestag.de/ppp bewerben. Im Sommer 2016 würde das Austauschjahr beginnen.

„Das ist für junge Leute eine Riesenchance. Ich hoffe, dass dieses Projekt auf großes Interesse stößt. Auch die Lehrer sind hier gefragt, für ein Auslandsjahr zu werben“

so Hirte, der seit 2009 in jedem Jahr einen Teilnehmer nominieren konnte, jüngst den 15- jährigen Paul Leon Hort aus Ifta. „Auf meiner Homepage unter www.christianhirte.de/inhalte/1022564/ein-jahr-in-den-usa/index.html berichten bisherige Stipendiaten über ihre Erfahrungen und Erlebnisse, die das PPP für sie bereithielt. Alle sind mit großartigen Eindrücken zurückgekehrt.“

Im Rahmen des deutsch-amerikanischen Jugendaustausches leben die Stipendiaten bei Gastfamilien und lernen somit hautnah eine fremde Kultur kennen. Schülerinnen und Schüler besuchen für die Dauer eines Schuljahres eine amerikanische High School, Auszubildende und junge Berufstätige nehmen am Unterricht in einem Community College teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Das Schul- oder Arbeitsjahr soll für die gesamte persönliche Entwicklung einen Schub geben.

„Die Stipendiaten haben als junge Botschafter ihres Landes die Möglichkeit, einen dauerhaften Beitrag zu einer besseren Verständigung zwischen jungen Deutschen und Amerikanern zu leisten. Außerdem wird der eigene Horizont im Laufe eines solchen Jahres ungemein erweitert“, erklärt Hirte. „Bei Fragen können sich Interessierte gern auch an mein Wahlkreisbüro (Mail: christian.hirte.wk@bundestag.de) wenden.“

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top