Eisenach Online

Werbung

CDU-Fraktion beschließt Positionspapier zu Tourismus als Wirtschaftsfaktor

Walk: „Gute Grundlage auch für Landesgartenschau“

Der Tourismus ist ein starker Wirtschaftsfaktor in Thüringen. Rund 100.000 Beschäftigte arbeiten in der Tourismusbranche.

Um das Ziel von 10 Millionen Übernachtungen in Thüringen dauerhaft zu erreichen, müssen Vielfalt und Qualität der Angebote ausgebaut werden. Landesregierung, Kommunen und das Hotel- und Gaststättengewerbe müssen gemeinsam Konzepte entwickeln, wie Service und die Qualität weiter gesteigert werden können,

so Raymond Walk im Anschluss an die Sommerklausur der CDU-Landtagsfraktion in Schmalkalden. In ihrem Positionspapier schlägt die Fraktion unter anderem vor, den Rad-, Wander- und Geotourismus weiter auszubauen und neue Formate mit anderen touristischen Aktivitäten und Angeboten zu verknüpfen. Denn naturnahe Kulturlandschaften sind ein wesentliches touristisches Kapital in Thüringen.

Die CDU-Fraktion fordert von der Landesregierung außerdem ein nachhaltiges Bekenntnis zur Durchführung von Landesgartenschauen sowie ein stärkeres finanzielles Engagement von Seiten der Landesregierung ein. Auch sollen Thüringentage möglichst am Ort der Landesgartenschauen durchgeführt werden, wenn beide Veranstaltungen im gleichen Jahr stattfinden.

Entscheidungen über zukünftige Landesgartenschauen müssen möglichst frühzeitig erfolgen, um langfristige Planungssicherheiten zu gewährleisten,

so Walk, der sich damit in dem Vorstoß seiner Stadtratsfraktion gestützt sieht, die Landesgartenschau 2024 nach Eisenach zu holen. Er bezeichnet das Positionspapier als eine „gute Grundlage“ für die Bestrebungen, Eisenach zum Ausrichter einer solchen Schau zu machen und damit vor allem den innerthüringischen Tourismus wieder stärker in die Wartburgstadt zu locken.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top