Eisenach Online

Werbung

Chance verpasst

Einrichtung eines Familienzentrums bzw. Mehrgenerationenhaus in Eisenach nicht geplant

Zur Stadtratssitzung am 14.06.2016 stellte die CDU-Fraktion eine Anfrage, ob es in Eisenach derzeit Konzepte und Angebote für unterschiedliche Generationen gibt oder die Einrichtung eines Familienzentrums geplant sei. Als Beispiel gelte das Mehrgenerationenhaus „Familienzentrum Schmalkalden“, welches unter dem Dach der Diakonie arbeite.

Dieses Familienzentrum ist eine Begegnungsstätte für Familien, in der „Jung und Alt“ sich treffen, Hilfe  und Unterstützung bekommen, Erfahrungen austauschen sowie Möglichkeiten der gemeinsamen Freizeitgestaltung finden und somit das Miteinander der Generationen gefördert wird. Hier gibt es eine Vielzahl von Angeboten für Familien wie PEKiP-Kurse (Prager-Eltern-Kind-Programm), Krabbel- und Bewegungsspielkurse, Pflegeseminare und Elternberatung sowie die sozialpädagogische Familienhilfe. Weiterhin werden Schulprojekte sowie  Angebote für Senioren und Asylbewerber (Begegnungs- und Willkommenstreff, Deutschkurse, Runder Tisch) organisiert. Außerdem sind in dem Familienzentrum verschiedene Beratungsangebote und Vereine angesiedelt.

Die Stadtverwaltung gab Auskunft, dass einige generationsübergreifende Angebote im Nachbarschaftszentrum in der Goethestraße angeboten werden (diese Angebot kann bei Bedarf auch ausgebaut werden), derzeit jedoch kein Mehrgenerationenhaus bzw. ein Familienzentrum in Eisenach existiert. Die Gründe liegen in der Finanzierung, da für eine Förderung eines Familienzentrums ein Eigenanteil durch die Stadt aufzubringen ist und die Stadtverwaltung sich daher nicht erneut an einem Ausschreibungsverfahren beteiligt hat.

Die CDU-Fraktion bedauert sehr, dass es keine Planungen für ein Familienzentrum gibt. Die Zusammenfassung solcher Aufgaben an einem Ort, wäre eine große Bereicherung für die Familien und die soziale Landschaft dieser Stadt. Bisher gibt es leider nur Angebote an verschiedenen Orten bzw. ist es für viele Eltern eine Hemmschwelle, sich direkt im Jugendamt beraten und begleiten zu lassen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Bürger

    Will man im Eisenacher Jugendamt überhaupt (sinnvolle) freiwillige Angebote, die über die gesetzlichen Pflichtaufgaben, die erfüllt werden sollten, hinaus gehen?

Top