Eisenach Online

Werbung

DGB Wartburgkreis/Eisenach lädt ein zur Diskussion mit BundestagskandidatInnen in Eisenach

Unter dem Motto „Kurswechsel: Jetzt gerecht!“ lädt der DGB Wartburgkreis/Eisenach zur Podiumsdiskussion mit den Direktkandidat*innen der Parteien zur Bundestagswahl im Wahlkreis 190 (Eisenach – Wartburgkries – Unstrut-Hainich) ein. Sandro Witt, Vorsitzender der DGB-Landesvertretung Thüringen, wird Christian Hirte (MdB, CDU), Sigrid Hupach (MdB, Die Linke), Michael Klostermann (SPD) und Andreas Hundertmark (B‘90/Die Grünen) mit den gewerkschaftlichen Forderungen für eine soziale und arbeitnehmerfreundliche Politik konfrontieren. Moderieren wird Peter Rossbach (TLZ).

Die Diskussion findet am Samstag, den 26. August 2017, um 12.00 Uhr, im Nachbarschaftszentrum, Goethestraße 10, Eisenach statt. Der DGB-Kreisvorsitzende Jürgen Putzke erläutert, dass die Gewerkschaften das Thema Gerechtigkeit in den Mittelpunkt ihrer politischen Forderungen 2017 stellen.

Die DGB-Gewerkschaften fordern von den Parteien und KandidaInnen, sich zu einer Politik zu verpflichten, die sozial gerecht ist, die Wünsche der Menschen ernst nimmt und Diskriminierung keine Chance gibt. Nur so können sie der zunehmenden Politikverdrossenheit etwas entgegensetzen und Vertrauen zurückgewinnen, ist er sicher.

Die Schere zwischen Arm und Reich müsse wieder zusammengehen, alle müssten sich darauf verlassen können, dass ihre Rente für ein gutes Leben im Alter reiche. Auch seien mehr Mitbestimmung und Tarifbindung genauso wichtig wie eine Steuerreform, die die Reichen in die Pflicht nehme.

Die Podiumsdiskussion findet im Anschluss an die Delegiertenkonferenz des DGB Wartburgkreis/Eisenach statt (Beginn 10 Uhr). Getränke und ein Imbiss stehen kostenfrei zur Verfügung.

Alle Interessierten sind eingeladen, zu kommen, mit zu diskutieren und sich eine Meinung zu bilden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top