Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Archivfoto - Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Archivfoto - Paul-Philipp Braun

Die Partei lädt zur Gründung und zum Fackelmarsch

«Wir wollen endlich auf eigenen Füßen stehen und auch unsere Interessen vereinen», sagte am heutigen Montag Horst Bratworst. Er will am kommenden Freitagabend in Eisenach einen eigenen Kreisverband der Partei «Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz und basisdemokratische Initiative» gründen.
Gemeinsam mit einigen Freunden kam er vor rund einem Monat auf die Idee, eine eigene Ortsgemeinschaft der Satirepartei von Martin Sonneborn zu gründen.

Am Freitag dann soll es soweit sein. Ab 20:00 Uhr wollen sich die Parteifreunde auf dem Eisenacher Marktplatz treffen, wo sie gemeinsam mit Anhängern, Freunden und Neugierigen die Gründung des Eisenacher Kreisverbandes feiern wollen. Dabei versprechen die Parteimitglieder unter anderem Freibier für ihre neuen Mitglieder.

Auch eine politische Rede steht auf dem Plan der Gründungsveranstaltung. Unter dem Motto «Das Eisenacher Manifest – Populismus ist für alle da» wird Bratworst persönlich zu den Gästen des Events sprechen. Bereits im Gespräch mit EisenachOnline.de versprach er, dass es satirisch zur Sache gehen werde.
Ab 21:36 Uhr dann ist ein großer Fackelmarsch der Partei und deren Anhänger geplant. «Frei nach vielen historischen Vorbildern wollen wir in Reihe und Glied durch die Stadt marschieren und dabei unseren Mythos bekräftigen», erklärte Bratworst die Idee.

Zum Abschluss der Veranstaltung dann wollen die Parteifreunde, vor der Kulisse des Burschenschaftsdenkmals, das Lied ihrer Partei singen und dabei ihrem Vorsitzenden, Martin Sonneborn, gedenken.

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top