Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Büro Kati Engel

Beschreibung:
Bildquelle: © Büro Kati Engel

Ein Tag im Zeichen des Vorlesens

Jedes Jahr wird am 01. Juni der internationale Kindertag gefeiert, doch nicht nur an diesem Tag sollten unsere Jüngstem im Mittelpunkt stehen. Deshalb haben sich das offene Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. und die Thüringer Landtagsabgeordnete Kati Engel (DIE LINKE) auch in diesem Jahr entschieden, am 18. November am sogenannten „Bundesweiten Vorlesetag“ mitzumachen.
Dieser Aktionstag soll Kindern das Lesen und Vorlesen näher bringen und in unserer heutigen stark medial geprägt Gesellschaft, dass geschriebene und erzählte Wort in den Fokus rücken.

Bepackt mit Leckereien wurde an diesem Tag in den Morgenstunden zusammen mit der Fraktionsvorsitzenden der Linken im Eisenacher Stadtrat Karin May die „Oststadtschule“ aufgesucht. Hier warteten bereits einige gespannte Schüler*innen der vierten Klasse. Die Vorlesespezialistin Karin May startete mit einer Geschichte aus dem Buch „Waldmärchen“ von Wally Eichhorn-Nelson und bereitet den aufmerksamen Heranwachsenden eine äußerst kurzweilige Unterrichtsstunde. Doch es wartenden noch weitere Klassen auf das Vorlesen der Fraktionsvorsitzenden. Auch diese sollten natürlich nicht enttäuscht werden und so kamen bis zur Mittagsstunde fast 70 Kinder in den Genuss, eine Geschichte aus einem Buch zu hören, dass weitaus älter war, als fast alle Anwesenden.

Viele Kinder werden heute mit medialen Reizen auf Bildschirmen nahezu überflutet und unsere Aufgabe als Erwachsene ist es, ihnen zu zeigen, dass ein Lesen von Büchern vielmehr als nur eine leidige Pflicht im Rahmen des Unterrichts ist. Es ist erwiesen, dass das Vorlesen einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern hat und hier gilt es anzusetzen. Sicher ist die Zeit, die man mit der Familie verbringen kann, durch Arbeit im Alltag begrenzt, aber vielleicht sollte man sich einmal mehr darauf besinnen, dass eine gemeinsame Lesezeit nicht nur für unsere Jüngsten ein großes Vergnügen sein kann, so die Landtagsabgeordnete Kati Engel.

Andrea T. | | Quelle: ,

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • vigilando ascendimus

    Hätte auch aus dem sozialistischen Menifest vorlesen können.

    • Uups

      War doch in Ihrem Sinne, vigilando?

Top