Eisenach Online

Werbung

Eisenach erhält 528.000 Euro zusätzlich für Kultur

Die Stadt Eisenach wird aus dem neu geschaffenen Kulturlastenausgleich in diesem Jahr 528.015 Euro zusätzlich für ihr kulturelles Engagement vom Land Thüringen erhalten. «Damit leistet das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen entscheidenden Beitrag für die weitere Entwicklung und die Förderung des Kulturlandes Thüringen», erklärt SPD-Spitzenkandidat zur Kommunalwahl Michael Klostermann.

«Eisenach gehört zu den kulturellen Leuchttürmen Thüringens. Für diese besondere Rolle haben wir uns als Eisenacher SPD immer wieder vor Ort und in der Landeshauptstadt eingesetzt. Dieser Einsatz wird jetzt erneut belohnt», so Klostermann weiter.

Susanne Schneider-Raab, SPD-Stadtratsmitglied, unterstreicht: «Der Kulturlastenausgleich ist ein wichtiger Beitrag, um die vielfältigen kulturellen Angebote in Eisenach zu erhalten und auszubauen. Ich freue mich über das eindeutige Bekenntnis der Landesregierung zum Kulturland Thüringen und für den Kulturstandort Eisenach.»

Die 528.015 Euro aus dem für 2014 insgesamt 9 Millionen Euro umfassenden Kulturlastenausgleich erhält Eisenach aufgrund seiner kulturellen Einrichtungen, die sich durch überregionale Bedeutsamkeit auszeichnen. Diese Bedeutsamkeit liegt immer dann vor, wenn das Land Thüringen oder der Bund die jeweilige Kultureinrichtung institutionell fördern. Antragsberechtigt sind Gemeinden und Landkreise zudem nur, wenn sie mindestens 4 Prozent ihres Verwaltungshaushaltes für die Kulturförderung aufwenden. Zusätzlich müssen Städte mindestens 50 Euro und Landkreise mindestens 20 Euro pro Einwohner für Kultur ausgeben. Susanne Schneider-Raab wertet den kulturellen Ausgleichsfond als wichtige Stütze für Kommunen wie Eisenach, die eine herausragende Verantwortung für den Erhalt des kulturellen Erbes tragen.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top