Eisenach Online

Werbung

Fördermittel für Jazzclub Eisenach

An die Bundesinitiative Musik hat der Jazzclub Eisenach einen Fördermittelantrag gestellt zur Ausgestaltung seines 50-jährigen Jubiläums. Mit Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Ernst Kranz (SPD) wurde ein entsprechender Antrag vom Aufsichtsrat der Initiative angenommen.

Für MdB Ernst Kranz ist wichtig, den Eisenacher Jazzclub zu unterstützen. «Es ist nicht selbstverständlich, dass in einer Stadt von der Größe Eisenachs eine Einrichtung wie der Jazzclub über fünf Jahrzehnte Bestand hat und in der dritten Generation betreut wird. Das verdient Anerkennung und Unterstützung», erklärt Ernst Kranz MdB.

Mit den Fördermitteln der Initiative Musik möchte der Jazzclub eine Ausstellung und 50 Konzerte zum 50-jährigen Jubiläum finanzieren. Die Ausstellung soll sich mit der Geschichte des Jazz in Eisenach beschäftigen. Ein Schwerpunkt wird sein, zu zeigen, wie die Jazzmusik und deren Verbreitung in der NS-Zeit und in den 50-er Jahren der DDR als zersetzender Einfluss aus Amerika diffamiert und diskreditiert wurde.

Ebenfalls ein wichtiger Grund, den Jazzclub zu unterstützen, ist für MdB Ernst Kranz das Engagement des Clubs, die Traditionen der Jazz-, Blues- und Folkmusik an die junge Generation zu vermitteln. Der Jazzclub berät und kooperiert mit dem Internationalen Jazzarchiv in Eisenach sowie mit der Lippmann-Rau-Stiftung für Musikforschung und Kunst. Nicht zuletzt sind der Jazzclub und die Lippmann-Rau-Stiftung im Denkmalschutz tätig, indem sie ihren Sitz, das europaweit einzigartige Industriedenkmal Alte Mälzerei, im Zusammenwirken mit der Stadt Eisenach erhält. Die Stadt Eisenach hat dem Jazzclub und der Stiftung das Gebäudeensemble und das Grundstück zugestiftet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top