Eisenach Online

Werbung

Für Erhalt des Thüringer Landestheaters Oberbürgermeister unterstützt Unterschriftenaktion

Das Thüringer Landestheater Eisenach-Saalfeld-Rudolstadt soll in seiner jetzigen Form erhalten bleiben. Dazu bekannte sich jüngst der Stadtrat der Stadt Eisenach – ebenso wie alle anderen Träger dieses Theaters aus Saalfeld, Rudolstadt und dem Wartburgkreis.
Der Oberbürgermeister der Stadt Eisenach unterstützt ausdrücklich die Unterschriftenaktion des Vereins Freunde und Förderer des Thüringer Landestheaters Eisenach-Saalfeld-Rudolstadt e. V., die unter dem Titel «Hände weg von unserem Theater“ von der Landesregierung die Bewahrung der Theater GmbH in der jetzigen Form fordert.
Die Vorstellungen des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zur Gestaltung der künftigen Theaterstruktur in Thüringen, insbesondere den Regionen Eisenach, Saalfeld/Rudolstadt und Nordhausen/Sondershausen, stößt auf strikte Ablehnung bei den Trägern. Angestrebt wird von Ministeriumsseite ein Verbund der Theater in den genannten Städten. Im Haus Eisenach soll wieder ein Schauspiel etabliert werden. Dies würde jedoch in Eisenach, der Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach, das Aus für das Musiktheater bedeuten. Gleichzeitig würde dieses Konzept die anerkannt erfolgreiche Theater GmbH zerstören. Und letztlich steht damit der Fortbestand des Theaters in Eisenach auf dem Spiel.
Oberbürgermeister Gerhard Schneider ruft deshalb alte Eisenacher Bürgerinnen und Bürger sowie alle Besucher und Liebhaber des Thüringer Landestheaters auf, sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des Theaters in der jetzigen Form einzusetzen. Die Unterschriftenlisten des Fördervereins werden ab sofort auch in der Stadtverwaltung Eisenach, Verwaltungsgebäude Markt 2, ausliegen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top