Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Büro Christian Hirte MdB

Beschreibung:
Bildquelle: © Büro Christian Hirte MdB

Hirte besuchte Gymnasien in Vacha und Gerstungen zum EU-Projekttag

CDU-Bundestagsabgeordneter Hirte: „Die EU, insbesondere Deutschland, bieten die besten Chancen für unsere Jugend.“

Gemeinsam mit der Vorsitzenden der Europa-Union Thüringen, Frau Gabriele Kalb, besuchte der CDU-Bundestagsgeordnete Christian Hirte das Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium in Vacha und das Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Gerstungen. Anlass dazu gab der EU-Projekttag, der auf Initiative der Bundesregierung und Bundesländer seit 2007 stattfindet. Ziel des Projekttages ist es, mit jungen Menschen über die Europäische Union ins Gespräch zu kommen.

Der Austausch mit den Schülern der zehnten Klassenstufe beider Gymnasien hat gezeigt, dass sich unsere Jugendlichen für die Arbeit und das Zusammenleben in der EU sehr stark interessieren, so der Abgeordnete. Auch wenn es kritische Punkte gibt, werden vor allem die Chancen wahrgenommen, welche die EU bietet. Zu den Chancen zählen unter anderem die Grundfreiheiten des Binnenmarktes, durch die Austauschprogramme wie Erasmus erst möglich werden.

Nach einleitenden Worten der beiden Gäste konnten die Schüler Fragen stellen, die sich neben der Funktionsweise der EU auch aktuellen Themen widmeten, etwa der Zusammenarbeit mit den USA, dem Freihandel oder den Migrationsströmen nach Europa. Der Haushaltspolitiker rief die Schülerinnen und Schüler auf, ihre guten Perspektiven zu nutzen und konstatierte abschließend:

Aktuelle Entwicklungen in der Welt zeigen uns, dass die EU eng zusammen stehen muss, um komplexen Probleme zu bewältigen. Dazu ist es erforderlich, dass die EU begreifbar für alle ist und wir uns intensiv mit ihr beschäftigen. Der Projekttag ist dafür das geeignete Mittel.

Foto: © Büro Christian Hirte MdB

Andrea T. |

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top