Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Büro Hirte

Beschreibung:
Bildquelle: Büro Hirte

Hirte im Gespräch mit Zulieferern der Region auf IAA

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte besuchte am Eröffnungstag die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt. Dabei traf er sich mit Vertretern von Opel sowie der Zulieferunternehmen, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.
Mit dem Leiter des Opel-Hauptstadtbüros Uwe Berlinghoff besprach Hirte die aktuelle Lage bei Opel. Insbesondere ging es um die Einschätzung, ob möglicherweise die staatlichen Bürgschaften für Opel an einem EU-Veto scheitern könnten. Hirte betonte im Anschluss, dass er hierfür keine Anzeichen sehe: «Opel bekommt Geld aus dem Deutschlandfond – der steht allen anderen Unternehmen im Land auch zur Verfügung. Und dieser Fond ist bereits von der EU genehmigt. Gerade für Eisenach und die Wartburgregion ist es wichtig, dass nun schnell endgültige Sicherheit herrscht», so Hirte. Er zeigte sich nochmals optimistisch, dass der Eisenacher Standort nun weiter seine Stellung im Konzern halten und sogar ausbauen könne. «Magna ist gerade aus unserer Sicht wirklich der beste Partner.» Bei Opel selbst gehe man davon aus, dass im November alle Verträge unter Dach und Fach seien und ‚New Opel‘ auf einem guten Weg sei.
Besonderes Augenmerk legte Hirte beim IAA-Besuch auf die Gespräche mit Thüringer Auto-Zulieferern. Diese präsentierten sich am Stand vom Verband Automotive Thüringen. Hirte traf sich u.a. mit Michael Lison, dem Geschäftsführer von Automotive Thüringen. «Ich halte seit vielen Monaten engen Kontakt zu diesem Verband, um mich über den jeweiligen Stand in der Krise zu informieren. Ich freue mich, dass es auch hier deutliche Zeichen gibt, dass es allmählich bergauf geht. Die Krise ist aber sicher noch nicht vorbei,» bekräftigte Hirte im Anschluss. Die Branche habe von den Maßnahmen der Bundesregierung deutlich profitieren können. «Durch die unbürokratische Ausweitung der Kurzarbeit wurden gerade rund um Eisenach vielen Firmen, vor allem aber vielen Arbeitnehmern sehr geholfen. Damit ist es uns gelungen, die starke Industrie in der Wartburgregion trotz aller Schwierigkeiten deutlich zu stützen», so Hirte abschließend.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top