Eisenach Online

Werbung

Jusos für Schritte zur Schaffung von Gemeinschaftschule in Eisenach

Die aktuellen Ergebnisse der PISA-Studie zeigen nach wie vor einen deutlichen Handlungsbedarf im Bildungssystem. Die Verbesserungen, die in den letzten Jahren erzielt werden konnten, machen vor allen Dingen deutlich, dass sich Investitionen im Bildungsbereich auszahlen.
Trotz der zum Teil erheblichen Verbesserungen, gibt es nach wie vor deutliche Diskrepanzen zwischen leistungsstarken und leistungsschwachen Schülerinnen und Schülern. Auch sind die soziale Herkunft oder ein möglicher Migrationshintergrund weiterhin ausschlaggebend für den Schulerfolg eines Kindes.
«Dieses Problem werden wir langfristig nur durch Veränderungen in der pädagogischen Arbeit in den Griff bekommen. Die Gemeinschaftsschule ist das Instrument, um die neuerlich formulierten Anforderungen aus der PISA-Studie aufzunehmen», so Holger Schäfer, Vorsitzender der Jusos Eisenach-Wartburgkreis. «Nur wenn dieses Projekt konsequent umgesetzt wird, werden wir es schaffen, eine Vorreiterrolle auch für andere Bundesländer einzunehmen und langfristig für alle Schülerinnen und Schüler ein gerechtes Bildungssystem zu schaffen», so der Vorsitzende weiter.
In Eisenach sehen die Jusos Eisenach – Wartburgkreis Potenzial, die Gemeinschaftschule zu etablieren, aus diesem Grund sind die Jusos Eisenach-Wartburgkreis, dafür erste Schritte zur Schaffung von möglichen Gemeinschaftschulen in Eisenach zu gehen.
Bei der Debatte um das aktuell diskutierte Schulgesetz muss genau diese Debatte im Fokus stehen. «Wir müssen uns die Frage stellen, wie wir das Schulsystem so umgestalten, dass jeder Schüler eine seinen Bedürfnissen entsprechende Förderung und Unterstützung erhält. Die individuelle Perspektive des Kindes muss im Mittelpunkt stehen. Nur so kann Bildungspolitik erfolgreich sein», so Holger Schäfer abschließend

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top