Eisenach Online

Werbung

Katja Wolf : Keine neue Hängepartie für Opel-Beschäftigte!

Angesichts der Verunsicherung durch die Meldung eines möglicherweise bevorstehenden Verkaufs von Opel durch General Motors fordert die Eisenacherin Katja Wolf und Mitglied der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Der Wahrheitsgehalt der Berichte muss hieb- und stichfest geprüft werden, um sich gegebenenfalls unverzüglich einzuschalten!“

Für die Beschäftigten bei Opel und den Zulieferer-Betrieben sei die nun entstandene Situation ein unhaltbarer Zustand. Bisher sei von GM laufend betont worden, dass das Unternehmen gut aufgestellt sei. „Woher jetzt plötzlich andere Einschätzungen kommen und Spekulationen über einen Verkauf die Runde machen, ist nicht nachvollziehbar. Die Landesregierung sollte jetzt nicht nur abwiegeln, sondern darauf drängen, dass Gerüchte umgehend ausgeräumt werden“, fordert Wolf abschließend.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top