Eisenach Online

Werbung

Könige ohne Glanz und Krone

In allen Bereichen unserer Gesellschaft wird in diesen Tagen Bilanz gezogen, Bilanz über die Erfüllung der geplanten Zielstellungen. Auch in der Politik.

Wie schnell ist der anfängliche Sturm verzogen, der Sturm der neu propagierten Transparenz und Offenheit, der Mitwirkung und Einbeziehung der Bürger unserer Stadt.

Windstill ist es geworden.

Der Sturm hat sich verzogen, verzogen in Lagerkämpfe des einst so hoch gelobten, fest geschmiedeten neuen rot-rot-grünes Bündnis.

Wer hat nun den Führungsanspruch, wer die Ideen, welcher die Visionen, welcher ist der Bessere?

Bei den vielen Baustellen, welche Stadtverwaltung und die Stadträte tagtäglich zu realisieren haben, bleibt anscheinend die Zeit, sich nicht mit der Problematik der Entwicklung der Stadt Eisenach zu befassen, sondern sich in Grabenkämpfen zu verstricken.

Ein echtes und gewolltes Bündnis ordnet persönliche Differenzen und Befindlichkeiten dem Gemeinwohl der Stadt unter.

Bereits in dem Wahlprogramm 2004 haben die Liberalen die Schwerpunkte für die Entwicklung der Stadt festgeschrieben. In einem Programm « Von Bürgern, für Bürger».

Dies beinhaltet u.a., eine starke Einheit von Wirtschaft und Kultur, der Schaffung von attraktiven Verkaufseinrichtungen im Zusammenhang mit der verkehrsgerechten Ausrichtung im Bereich der Innenstadt, unter Beachtung von siedlungspolitischen Aspekten. Dazu gehört die Nordausweitung unserer Stadtgrenzen. Eingeschlossen ist hier, die Stärkung der Attraktivität der Innenstadt, unter Berücksichtigung eines vernünftigen und tragfähigen Verkehrs- und Parkraumkonzeptes, für die nachhaltige Stärkung unserer Gewerbetreibenden.

Dazu gehört unser Slogan «Ab in die Mitte».

Weitere Punkte beinhalten, eine echte Haushaltskonsolidierung, wie Bewertung von Personalkosten und der sinnvollen städtischen Beteiligungen.

Fazit ist, dafür Sorge zu tragen, den Sturm für die Entwicklung unserer Stadt und unsere Bürger zu nutzen.

Dafür stehen wir Liberalen, dass es in der Kommune aufwärts geht.

Rainer Beichler |

Werbung
Top