Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Jungen Union Wartburgregion

Beschreibung:
Bildquelle: Jungen Union Wartburgregion

Kranzniederlegung der Jungen Union am Point Alpha

Junge Leute gedenken dem 17. Juni 1953

Am vergangenen Sonntag organisierte die Junge Union Wartburgregion in Kooperation mit der Jungen Union Fulda die traditionelle Gedenkveranstaltung zu Ehren der Demonstrationen des 17. Juni 1953 in der damaligen DDR am historischen Point Alpha in Geisa.

Die Gedenkveranstaltung fand im Anschluss an die Verleihung des Point-Alpha-Preises, an Dr. Wolfgang Schäuble statt.

Wir rufen zum Gedenken an einen Tag der Hoffnung auf, einem Tag, an dem sich die Bürger der DDR gegen die Ignoranz und das Unrecht auflehnten um für freie Wahlen und gegen die Unterdrückung einzustehen,

sagte Anne-Christin Schulze, Vorsitzende der Jungen Union Wartburgregion. Die Junge Union Wartburgregion und Fulda legten unter Beisein zahlreicher Gäste, auch in diesem Jahr, einen Kranz zum Gedenken an die Demonstrationen und die Opfer des 17. Juni 1953, am Denkmal der deutschen Teilung und Wiedervereinigung am Point Alpha, nieder. Der Jungen Union Wartburgregion ist es wichtig, das an solch bewegende, historische Daten immer wieder erinnert wird, um das vergessen zu verhindern. Denn so sind sich alle Anwesenden einig, die Freiheit in der wir heute Leben ist keine Selbstverständlichkeit. Zu den Ehrengästen zählten unter anderem der Bundestagsabgeordnete Christian Hirte, sowie die Ministerpräsidentin a.D. Christine Lieberknecht und den hessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top