Eisenach Online

Werbung

Kulturtourismus weiter stärken

Mit einer „Initiative Kulturtourismus in den Regionen“ sollen die Angebote ländlicher Regionen noch besser mit der touristischen Vermarktung etablierter Städte verknüpft werden. Hierzu haben die Regierungsfraktionen diese Woche einen Antrag an den Bundestag auf den Weg gebracht.

Kulturtourismus ist ein stetig wachsender Markt. Gerade Thüringen mit seinen zahlreichen Kultureinrichtungen von Weltrang hat viel zu bieten. Schaffen wir es, die Akteure vor Ort besser zu vernetzen und mehr regional abgestimmte Angebote zu machen, so profitiert auch das Umland

so der Westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte.

Die Wartburgregion mit ihren touristischen „Leuchttürmen“, der UNESCO-Weltkulturerbestätte Wartburg, dem UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich oder der Gedenkstätte „Point Alpha“, zieht jährlich viele Besucher aus dem In- und Ausland an.

Wenn die Touristen schon zu uns kommen, dann sollten wir die Chance nutzen und sie auch in die ländlichen Regionen locken. Rhön, Werratal und Thüringer Wald haben viel Sehenswertes zu bieten. Die Vermarktung intakter Landschaften sowie lokaler und regionaler Traditionen ist eine Chance, die touristische Wertschöpfung zu steigern. Ein gutes Beispiel sind die Lux-Festspiele, die 2012 in Ruhla ins Leben gerufen wurden und mittlerweile auch in anderen Orten erfolgreich Veranstaltungen aufführen

so Christian Hirte abschließend.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top