Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Ministerpräsidentin besucht Bataillone in Bad Salzungen

Die Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Christine Lieberknecht, wird am 1. März 2011 das Panzerbataillon 393 und das Panzergrenadierbataillon 391 in Bad Salzungen besuchen.

Dabei wird sie sich in den Auftrag und die Fähigkeiten des Panzerbataillons 393 und des Panzergrenadierbataillons 391 im Einsatz und in der Ausbildung sowie in die Infrastruktur der Kaserne und des angrenzenden Standortübungsplatzes einweisen lassen. Gespräche mit Soldatinnen und Soldaten runden das Besuchsprogramm ab.

Begleitet wird sie von Politikern aus der Region.

Beim Panzerbataillon 393 und Panzergrenadierbataillon 391 in Bad Salzungen leisten rund 1600 Soldaten und zivile Mitarbeiter ihren Dienst. Die Bataillone sind mit ihrer Struktur, Ausrüstung und Ausbildung befähigt, in Einsätzen der Bundeswehr im In- und Ausland humanitäre Hilfe, friedensstabilisierende Operationen sowie Kampfeinsätze durchzuführen.
Am Standort sind neben den beiden Bataillon außerdem ein Sanitätszentrum, eine Außenstelle des Bundeswehrdienstleistungszentrums Erfurt sowie ein Stützpunkt der Heeresinstandsetzungslogistik beheimatet. Zum Standortbereich zählen neben der Stadt Bad Salzungen auch Teile des Wartburgkreises sowie des Landkreises Schmalkalden-Meiningen.

Bereits mehrfach waren das Panzerbataillon 393 und das Panzergrenadierbataillon 391 an Auslandseinsätzen der Bundeswehr auf dem Balkan und in Afghanistan beteiligt, zuletzt vom Frühjahr 2009 bis zum Frühjahr 2010 in Afghanistan im Rahmen der ISAF-Mission.

Im Inland haben sich die Bataillone bei Hochwassereinsätzen an der Elbe und der Oder bewährt.

Das Panzerbataillon 393 hat am 1. November 2007 das Fahnenband des Thüringer Ministerpräsidenten verliehen bekommen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top