Eisenach Online

Werbung

Nazischmierereien an Wahlkreisbüro „RosaLuxx.“

In der Nacht vom 02.03.2016 zum 03.02.2016 wurde die Glasfassade des offenen Jugend- und Abgeordnetenbüro „RosaLuxx.“ der Landtagsabgeordneten Kati Engel in Eisenach mit neonazistischen Sprüchen besprüht. Es wurden mit weißer Sprühfarbe die Sprüche „Zeckenbrut“, „Verpisst Euch“ und „Rotfront vereecke“ (sic!) angebracht.

In Eisenach kommt in den letzten Monaten wieder zu verstärken Aktivitäten durch eine enorm verjüngte und militante Neonaziszene. So werden nachts immer wieder besprühte Bettlaken über die Stadt verteilt. Auch häufen sich inzwischen die Berichte über Bedrohungen und körperliche Angriffe ,vor allem auf andersdenkende Jugendliche, durch Eisenacher Neonazis. Auch scheint es inzwischen eine gefestigte Erlebniswelt, insbesondere für junge und männliche Neonazis, in Eisenach zu geben. So fanden gemeinsame Fahrten zu extrem rechten Aufmärschen, Konzerte und zu Letzt sogar eine „nationale LAN-Party“ statt.

Die Vorsitzende der LINKEN Eisenach, Kristin Kretschmer, erklärt zu diesem Vorfall:

Die zunehmenden Aktivitäten von jungen Neonazis bereiten uns große Sorgen. Aber wir werden uns auch von solchen Straftaten weder entmutigen noch einschüchtern lassen. Wir streiten weiterhin leidenschaftlich für eine solidarische und fortschrittliche Gesellschaft.

Es wurde Strafantrag gegen unbekannt gestellt. Der polizeiliche Staatsschutz der LPI Gotha hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Linke Landtagsabgeordnete Kati Engel erklärt abschließend dazu:

Ich werde mich auch in Zukunft konsequent gegen Rassismus, Nationalismus und Antisemitismus stellen. Ob es nun im Parlament oder auf der Straße ist. Schon der antisemitisch konnotierte Steckbrief nach meiner Wahl hat mich kaum beeindruckt. Da wird mich ein bisschen Farbe erst recht nicht einschüchtern.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Christian

    Die Hasstreiberei beider Seiten ist schon bemerkenswert. Da braucht kein Kind mehr Fragen, wie eigentlich Konflikte entstehen, wobei die Menschheit doch vermeintlich die Krone der Schöpfung ist.

  • Demokrat

    Antikommunismus ist so alt wie der Kommunismus. Solche Schmierereien sind ein (unschöner) Teil der freien politischen Meinungsäußerung mit der die Kommunisten schon immer Probleme hatten.

Top