Eisenach Online

Werbung

Raymond Walk begrüßt bundesweite Initiative der U 18-Wahlen

Walk: Ein Zugewinn an Demokratiefähigkeit

Neun Tage vor der Bundestagswahl waren vielerorts auch Jugendliche unter 18 Jahren aufgerufen, ihr erstes eigenes Kreuz zu machen. Bei der bundesweiten Initiative der U18-Wahlen hatten auch Kinder und Heranwachsende die Möglichkeit für die echten, zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien abzustimmen. Die Ergebnisse wurden von einigen Experten als grundsätzlich wegweisend für die realen Bundestagswahlen gewertet.

Am vergangenen Freitag besuchte der Westthüringer Landtagsabgeordnete und CDU-Generalsekretär Raymond Walk eines der U 18-Wahllokale im Wahlkreis 190, der den Wartburgkreis und die kreisfreie Stadt Eisenach sowie die Unstrut-Hainich-Kreis umfasst. Im Wahllokal in der Alten Posthalterei konnte abgestimmt werden. Den organisatorischen Rahmen für die Veranstaltung hatte die Interessenvereinigung Jugendweihe gestellt. Walk besuchte das Wahllokal und tauschte sich vor Ort mit den Organisatoren Alena Groß und Tobias Dietzel aus. Dabei war der Abgeordnete begeistert von der Möglichkeit, Kinder und Jugendliche in einer eigenen Abstimmung an das Wahlrecht heranzuführen:

In einer Demokratie ist es eine der fundamentalsten Chancen, mit einer freien, gleichen und geheimen Wahl seine Volksvertretung zu wählen. Über lange Zeit haben Menschen für dieses Recht gekämpft. Nun müssen wir es nutzen.

Im persönlichen Gespräch lobte Raymond Walk den demokratiepädagogischen Ansatz einer solchen Wahl als wegweisend und schätzenswert.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top