Eisenach Online

Werbung

Sandmann kritisiert die Empfehlung des SPD Landesvorstandes und fordert die Basis auf, Rot-Rot-Grün zu verhindern

Sandmann bedauert die einstimmige Empfehlung des SPD Landesvorstandes zu Gunsten einer Rot-Rot-Grünen Landesregierung. „Mit dieser Empfehlung setzt der Landesvorstand seinen schädlichen Weg für die SPD in Thüringen fort.“ Der gleiche Landesvorstand hat das historisch niedrige Wahlergebnis dadurch verursacht, dass vor der Wahl keine Abgrenzung zur SED Nachfolgepartei erfolgt ist. Jetzt wird entgegen aller demokratischen Regeln und entgegen der Umfragen zu einem Ministerpräsidenten der Partei DieLinke  in der Bevölkerung eine Empfehlung zum Mitgliederentscheid gegeben, der, wenn er die Empfehlung bestätigt, die SPD in Thüringen in die Bedeutungslosigkeit katapultiert. Wer braucht noch eine SPD, wenn DieLinke alle Themenfelder besetzt? Wer wird eine SPD wählen, wenn DieLinke in allen Punkten immer eine Schippe drauf legt? Wer kann die SPD noch als demokratische Volkspartei ansehen, nachdem sie ehemaligen StaSi Spitzeln den Weg in die Regierung geebnet hat? Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten, keine StaSi Spitzel und Parlamentsunwürdige Abgeordnete in der Regierung. Thüringen braucht eine stabile Regierung, mit Kompetenz in Wirtschaft und Finanzen. Thüringen braucht eine starke sozialdemokratische Partei, die für soziale Gerechtigkeit, Freiheit und Demokratie eintritt. Das Wohl des Landes und der Menschen muss im Vordergrund stehen! Sandmann fordert alle SPD Mitglieder in Thüringen auf, sich am Mitgliederentscheid zu beteiligen und sich mit ihrer Stimme gegen eine Rot-Rot-Grüne Landesregierung auszusprechen und schließt mit einem Zitat von Erich Kästner:

„An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.“

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Christoph K.

    Jetzt platzt mir doch der HUT ! Diese Propaganda von der SPD geht mir wirklich gegen den Strich! Die WÄHLER haben so entschieden! Die SPD sollte sich mal die aussagen überlegen „für soziale Gerechtigkeit, Freiheit und Demokratie“ HARZ4 <- Sehr Sozial! Freiheit <- CETA / TTIPP Herr Gabriel fegt die Freiheit gerade aus dem Bundestag! Demokratie <- Die Demokratie hat in Thüringen entschieden nur Wahlverlierer werden hier unsachlich und Undemokratisch, wenn sie den Willen der Bürgerinnen und Bürger in Thüringen nicht anerkennen. Und Die SPD hat sich leider in den ganzen Jahren zuvor selbst in die Bedeutungslosigkeit katapultiert aber da besteht wohl Nachholbedarf in Sachen Realitätswahrnehmung.

  • SPD-Mitglied

    Lieber Christoph K.! Ja, der Wähler hat entschieden. Aber nicht so, daß die SPD nun zwingend mit den LINKEN koalieren muss! Es stand ja keine Koalition zur Wahl! Sie haben wohl noch Nachholbedarf zu demokratischen Regeln und Verhalten!

    • Christoph K.

      Hallo SPD Mitglied,

      das ist richtig es stand keine Koalition zur Wahl. Aber die Argumente der SPD Mitglieder, die man hier so ließt sind ja wohl grob Lächerlich! Sie sprechen der LINKEN jegliche Kompetenzen ab, ich muss Ihnen Sagen die SPD hat ab Schröder ja nun wohl jegliche Kompetenz beim Bürger verloren! Und das desaströse abscheiden bei der Landtagswahl sollte ihnen doch endlich bestätigen das die SPD nun doch nicht so Kompetent ist wie Sie glaubhaft machen wollen.
      Das beste Beispiel ist ja nun der ex Wirtschaftsminister von Thüringen Herr Matthias Machnig
      Kompetenz so weit das Auge reicht! Die SPD tut gut dran sich ENDLICH mal selbst einer Prüfung zu unterziehen und nicht die Fehler bei anderen Parteien zu suchen! Das sollte doch nun nach so vielen Wahlniederlagen nicht nur in Thüringen endlich mal zur Kenntnis genommen werden! Und Demokratische Regeln gilt die diffamierung andere Parteien auch zu diesen Regeln? Mfg Christoph K.

      • SPD-Mitglied

        Ich verstehe ja daß Sie als LINKER-Anhänger gerade auf einem Höhenflug sind, wie viele andere auch! Aber gerade da zeigt sich doch, ob man auch die Meinung anderer ertragen kann. Leider können das die meisten LINKEN nicht!

        • Christoph K.

          Also Höhenflüge habe ich nicht da kann ich sie Beruhigen. Ich kann sehr wohl Meinungen von anderen Ertragen WENN sie gerechtfertigt sind. Aber ich bitte sie nochmals von Ihren Parteifreunden die 2 Nachrichten genauer zu lesen. Den was dort drin steht ist schlicht weg verlogen und unsachlich! Und Herr Gieß gibt sich als „besorgter“ Bürger aus…wo war der Besorgte Herr Gieß als Harz4 eingeführt wurde?! Wo sind die besorgten SPD Mitglieder wenn Herr Gabriel CETA und TTIPP freien lauf lässt? Ich bitte sie SACHLICH und mit ARGUMENTEN hier zu Antworten sonst ist es doch nur noch Lächerlich! Mfg Christoph K.

          • SPD-ler

            —- und Sie schätzen ein was gerechtfertigt !

          • Christoph K.

            Habe ich das geschrieben? Ich habe nur tatsächliche Fakten genannt und keine Fantasien ;) Aber irgendwann habt ihr auch Sachliche Argumente…Schönen Abend noch.

          • SPD-ler

            Bitte nachlesen! Sie haben geschrieben:
            „Ich kann sehr wohl Meinungen von anderen Ertragen WENN sie gerechtfertigt sind.“

          • SPD-ler

            Bitte nachlesen! Sie haben geschrieben: „Ich kann sehr wohl Meinungen von anderen Ertragen WENN sie gerechtfertigt sind.“

  • Felix Berg

    Wie es scheint ist der SPD jedes Mittel recht um sich in Szene zu bringen, sie vergisst aber ihre eigenen Taten, aber das Volk vergisst sie nicht. Die SPD hat sich voll dem Kapital zugewandt, so wird sie wohl oder übel den Weg der FDP gehen müssen, die SPD hat sich unter Schröder ihr eigenes Brandzeichen auf die Stirn gedrückt – Reaktivierung der Sklaverei ( Leihverträge – Werkverträge usw.). Dann war da noch die Aufweichung der Finanzgesetze, von jener Stunde an werden Reiche reicher und Arme ärmer. Schöne Formulierungen helfen der SPD nun einmal nicht über den Berg und Pläne zur Wiedergutmachung sind nicht zu erkennen. Gut möglich das einige in der SPD der Meinung waren oder sind – das Volk ist blöd.

  • Alteisenacher

    Wer ist „Sandmann“, ist das der, der immer zum „Gute-Nacht-Sagen“ abends im Fernsehen kommt???

  • Christoph K.

    Naja Sie lesen wohl gar nicht richtig sogar groß geschrieben >WENN< Aber Ihre Parteifreunde mit dem bösen Russen kommen und Kommunismus dann is das Gelächter auf Ihrer Seite :) Aber Sachlichkeit und tatsächliche Fakten werden wie auch von Ihren Parteifreunden schlicht weg überlesen. Aber ich freue mich natürlich auf weitere ernsthafte Diskussionen! Und nochmals ich bin NICHT für DDR oder Kommunismus ! Sondern für Soziale Demokratie und das hat die SPD zweifelsfrei seit Jahren NICHT gemacht!

    • Torsten Gieß

      Wie ein großer Teil der Anhänger und Mitglieder der „Linken“ zur
      zur DDR, zur Sowjetunion, zu den kommunistischen
      Verbrechen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunkt stehen oder zu
      Leuten, die vor der „linken“ Gefahr warnen, kann man an den Kommentaren an anderer Stelle gut nachlesen. Glauben sie, denn wirklich, dass eine Partei (1946 – 1989 SED, 1989-1990 SED-PDS, 1990 – 2009 PDS, 2009 – ? „Die Linke“) mit solchen Mitgliedern und Anhänger für eine soziale Demokratie oder oder eine freiheitliche Grundordnung einsteht?

      Werter Christoph K.
      – noch einmal mein Rat – überlegen Sie sich ganz in Ruhe, ob sie bei den sogenannten „Linken“ wirklich gut aufgehoben sind. Denken sie daran, Soziale Demokratie muss immer wieder neu überdacht werden, und sie muss auf eine gesunde Finanzierung gestellt werden. Vielleicht könnten sie einmal Ideengeber für meine ehemalige Partei werden, die hoffentlich bald wieder zur Vernunft kommt.

Top