Eisenach Online

Werbung

Städtebauförderung des Bundes bleibt Erfolgsgeschichte

Hirte: Eisenach und Wartburgkreis haben 2016 mit über 3 Mio. Euro profitiert

Am kommenden Samstag, den 13. Mai, findet bundesweit zum dritten Mal der Tag der Städtebauförderung statt. Die gemeinsame Initiative von Bund, Ländern und Gemeinden soll vergangene und aktuelle Projekte in den Regionen in den Blickpunkt rücken. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte nutzt die Gelegenheit des Aktionstages, um die große Hilfe der Förderprogramme zu unterstreichen.

Der Bund hat die Städtebauförderung stetig erhöht und für das Jahr 2017 den Etat für städtebauliche Maßnahmen auf rund 1 Milliarde Euro angehoben. Das bedeutet ein noch nie dagewesenes Rekordniveau in diesem Bereich. Auch mittlere und kleinere Städte profitieren zunehmend davon, so Hirte.

So wurden 2016 in Eisenach und dem Wartburgkreis zusammen über 3 Millionen Euro an Städtebaumitteln ausgeschüttet.

Profitieren konnten im vergangenen Jahr nicht nur größere Städte, wie Eisenach, sondern auch kleinere und mittlere Städte und Gemeinden, wie zum Beispiel Geisa, Ruhla, Mihla, Seebach, Vacha und Treffurt. Damit bleibt die Städtebauförderung des Bundes ein wichtiger Pfeiler in der Erhaltung unserer Gemeinden, erklärt Hirte, der am kommenden Samstag am Tag des Städtebaus in Bad Salzungen teilnehmen wird.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top