Eisenach Online

Werbung

Start der Dualen Hochschule verzögert sich

Der Start der neuen Dualen Hochschule Gera-Eisenach verzögert sich. In der Sitzung des Wissenschaftsausschusses letzte Woche wurde der Gesetzentwurf nicht zur Verabschiedung an das Parlament weitergeleitet.

Schade, dass die Regierungskoalition so viel Zeit ungenutzt verstreichen lässt. Den Studierenden, dem Hochschulpersonal aber auch den Unternehmen fehlt so weiterhin die Planungssicherheit, so Raymond Walk (CDU).

Die Ausbildungsverträge der Praxispartner treten zum 1. August in Kraft. Eigentlich sollten dann schon die Studenten auf die neue Hochschule entsendet werden.

Meine Fraktion hat auf eine Verabschiedung noch in dieser Sitzung gedrängt, so dass das Gesetz noch im Maiplenum hätte beschlossen werden können. Wir waren der Meinung, dass die Regierungskoalition seit der Anhörung vor vier Wochen genug Zeit hatte, um ihre Änderungswünsche zum Gesetz zu erarbeiten und im Ausschuss vorzulegen, erklärte der Eisenacher Landtagsabgeordnete.

Die CDU-Fraktion hatte die letzten Wochen genutzt, ihre Vorschläge zu entwickeln und im Ausschuss vorzustellen.

Nun vergeht ein weiterer Monat, bis wir das Gesetz im Landtag verabschieden können. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir die Verabschiedung trotzdem dann noch vor der Sommerpause schaffen, so Walk.

Laut der „Hochschulstrategie Thüringen 2020“ sollten die Berufsakademien Eisenach und Gera ursprünglich bereits zum 1. Januar 2016 zur Dualen Hochschule Gera-Eisenach werden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top