Eisenach Online

Werbung

Veranstaltungsreihe wird fortgesetzt

Am Dienstag, den 23. Juni 2009, um 18 Uhr setzt der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte seine Veranstaltungsreihe in Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 fort. Horst Wadehn, Vorsitzender des Vereins UNESCO-Welterbestätten e.V., wird sich dem Thema „Das UNESCO-Welterbe – eine wirtschaftliche Chance!“ widmen. Veranstaltungsort sind die Lutherstuben im Eisenacher Hof (Katharinenstraße 11-13, Eisenach). Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu recht herzlich eingeladen.

„Die erfolgreiche Auftaktveranstaltung am 19. Mai 2009 mit Birgit Dittmar (DZT) hat gezeigt, welche Anstrengungen weiterhin nötig sein werden, um das Reformationsjubiläum 2017 zu einem unvergesslichen Großevent werden zu lassen. Vor allem die Anregungen und Einwürfe der Gäste ließen mein Vorhaben zum Leben erwachen. Die große Resonanz des Auftaktes motiviert mich, den eingeschlagenen Weg kämpferisch und kontinuierlich weiter zu bestreiten“, so Hirte.

„Ich bin froh, dass ein Experte mit so großer Erfahrung mit den Bürgern in Eisenach ins Gespräch kommt“, so Hirte. „Herr Wadehn ist seit vielen Jahren in der deutschen UNESCO-Welterbe-Szene engagiert und deshalb ein kompetenter Botschafter, auch und vor allem, für die Wartburg sowie deren Ziele zum Reformationsjubiläum 2017.“ Wadehn ist seit 2001 Vorsitzender und Geschäftsführer von UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.

Seit seinem Einzug in den Bundestag vor einem Jahr ist Hirte bemüht, auf allen Ebenen für die touristische Vermarktung der Lutherdekade in Eisenach und Umgebung zu werben. Sein Engagement möchte er nun durch einen breiteren Diskurs sowie professionelle Impulse weiter ausbauen. „Mein Beitrag soll sein, Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus, Politik, Gesellschaft und Kirche zusammenzubringen, um einen Austausch über konkrete Umsetzungsmöglichkeiten zu erreichen. Politik darf dabei nicht nur passiv zusehen, sondern muss auch selbst in der Lage sein, Ziele zu benennen und alle Handelnden zu unterstützen. Dabei möchte ich als Tourismuspolitiker eine aktive Rolle in Thüringen übernehmen. Die langfristig angelegte Veranstaltungsreihe wird zeigen, was im Rahmen der Lutherdekade alles möglich ist und welche Schwerpunkte hier in unserer Region gesetzt werden müssen“, betont Hirte.

Im Zuge seiner Bemühungen, eine bundesweite Lutherausstellung 2017 nach Eisenach auf die Wartburg zu holen, lud Hirte kürzlich den Lenkungsausschuss als vorbereitendes Gremium des Reformationsjubiläums zu einer Tagung nach Eisenach ein. In einem aktuellen Schreiben des Direktors der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Dr. Stefan Rhein, stellte dieser eine Lenkungsausschusssitzung in Eisenach in Aussicht. Im Rahmen der nächsten, am 12. August in Erfurt stattfindenden Sitzung wird Rhein die Einladung vorbringen und ist sich „sicher, dass eine der nächsten Sitzungen in Eisenach stattfinden wird“. Hirte freute sich über die positiven Signale aus Wittenberg: „Das sind gute Neuigkeiten für die Wartburg, Eisenach und Thüringen. Wir werden die Mitglieder des Lenkungsausschusses hier in Eisenach für eine Ausstellung auf der Wartburg begeistern.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top