Eisenach Online

Werbung

Veranstaltungsreihe zum internationalen Frauentag

Der 8. März gilt als internationaler Frauentag und hat eine lange Tradition. Die Idee, einen solchen Tag einzuführen, entstand um 1900 im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Als Initiatorinnen des ersten Frauentages gelten sozialistische Arbeiterinnen aus den USA. Wegen unzumutbarer Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken hatten sie einen Frauenkampftag ausgerufen.

Sicher hat sich in vielen Ländern, das gesellschaftliche Leben für Frauen inzwischen verbessert. Doch dies ist vor allem auf die fortwährenden Kämpfe der Frauenbewegung zurückzuführen.

Der 8. März soll daran erinnern, was die Frauenbewegung alles geschafft hat. Er soll ermutigen und aufzeigen, dass der Kampf weiter gehen muss, so die Thüringer Landtagsabgeordnete Kati Engel (DIE LINKE).

Denn noch immer erhalten Frauen in Deutschland durchschnittlich 22% weniger Lohn als Männer, und dies häufig bei gleicher Qualifikation. Auch sind Frauen einem höheren Armutsrisiko ausgesetzt.

Nicht selten sind sie alleinerziehend und wenn sie neben Kindererziehung und Hausarbeit noch einen Angehörigen pflegen müssen, sind die 24 Stunden, die ein Tag hat, einfach nicht ausreichend um noch einen Job in Vollzeit auszuüben, so Engel weiter.

Um auch in diesem Jahr darauf aufmerksam zu machen, dass eine Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen in vielen Bereichen noch nicht verwirklicht ist, laden Sie das Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx., die Landtagsabgeordnete der LINKEN, Kati Engel, und der Stadtverband DIE LINKE. Eisenach herzlich zu einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe ein:

Diese beginnt am Donnerstag, den 2. März 2017 ab 18:30 Uhr mit dem Vortrag „Frauendemos, Plastiknelken und die Sache mit dem Sternchen – Geschichte und Aktualität des Frauentags“ mit Sinje Ludwig und Koschka Linkerhand im RosaLuxx. (Georgenstraße 48).

Weiterhin laden wir Sie am Montag, den 6. März 2017 ab 14:30 Uhr zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit Heike Werner (Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) ins Nachbarschaftstreff (Goethestr. 10) ein.

Abschließend zeigen wir Ihnen am Mittwoch, den 8. März 2017 ab 18:30 Uhr den Film „Suffragette – Taten statt Worte“ im RosaLuxx. (Georgenstr. 48).
Der Eintritt zu unseren Veranstaltungen ist wie immer frei.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top