Foto: Paul-Philipp Braun

Walk: „KOBBs sind wichtiger Bestandteil der Thüringer Sicherheitsarchitektur“

Im Zuge der diesjährigen Sommertour fand vor Kurzem ein Treffen des Westthüringer Landtagsabgeordneten Raymond Walk und der Kontaktbereichsbeamten (KOBB), Herrn Schmidt und Frau Szillat, aus Gerstungen statt. Gemeinsam mit PI-Chefin Bianka Eschrich, Gerstungens Bürgermeister Werner Hartung und dessen Hauptamtsleiterin tauschte sich der Abgeordnete zu verschiedenen Themen, welche im Ort von Belang sind aus.

So thematisierten die Polizeibeamten unter anderem die Kriminalitäts- und Verkehrseinsatzlage, lobten die Zusammenarbeit mit der Verwaltung und sprachen Problematiken aber auch positive Entwicklungen im Bereich der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber an.

Seit Jahren schon funktioniert die Zusammenarbeit mit der Polizei vor Ort prima und das soll auch so bleiben,

unterstützte Gerstungens Bürgermeister die Bestrebungen Raymond Walks, am KOBB-Modell festzuhalten. Der positionierte sich nämlich während seines Besuchs eindeutig:

Die Kontaktbereichsbeamten sind ein grundsätzlicher und sehr wichtiger Bestandteil der Sicherheitsarchitektur Thüringens. Sie sind vor allem im ländlichen Raum die erste Begegnungsstufe zwischen Polizei und Bürgern und entlasten damit auch den Streifendienst.

Derzeit sind 176 Kontaktbereichsbeamte in Thüringen im Dienst. Davon allein 30 im Bereich der Landespolizeiinspektion Gotha. Neun Stellen wiederum entfallen auf den Zuständigkeitsbereich der PI Eisenach.

Auf dem Bild: Bürgermeister Hartung, Eisenachs PI-Leiterin Bianca Eschrich, Polizeihauptmeisterin Szillat, Ordnungsamts-Chefin Hartung, Polizeihauptmeister Schmidt und Raymond Walk.