Eisenach Online

Werbung

Walk: „Mit Wiedervereinigung ist Traum in Erfüllung gegangen“

Erreichtes nicht zerreden lassen
Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit hielt der Westthüringer Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU Thüringen Raymond Walk am Dienstag ein Grußwort im bayerischen Mödlareuth. Traditionell feiert die CSU dort am 3. Oktober ihr „Deutschlandfest“. Auch Walk nahm an den Feierlichkeiten der bayrischen Schwesterpartei teil. Darin hob er besonders die Rolle Helmut Kohls bei der Wiedervereinigung hervor. Als Vater und Architekt der Einheit habe er wie kein zweiter diese historische Chance erkannt – diesen einmaligen und nie wiederkehrenden Wimpernschlag der Geschichte!
Mit Sorge betrachtet Walk die aktuellen Umfragen zum inneren Zustand der Deutschen Einheit. Demnach erklärte jeder Zweite der Befragten, uns Deutsche trenne noch mehr, als uns eine. Walk: „Wir dürfen uns das Erreichte auch nicht zerreden lassen. Ich wünsche mir, dass nicht das Trennende, sondern das uns Verbindende in den Vordergrund gestellt wird. Insgesamt ist uns Deutschen die Wiedervereinigung, zu der es bekanntlich keine Blaupause gab, gelungen!
Wir haben heute viel Grund zu Dankbarkeit und Stolz und noch mehr Gründe, dies auch gebührend zu feiern!“
Walk übte zudem Kritik an der rot-rot-grünen Landesregierung Thüringens. „Mit der Wiedervereinigung ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Leider hat die Ramelow-Regierung entschieden, den zentralen Festakt nur noch im sozialistischen Fünfjahres-Rhythmus durchzuführen. Traurig!“ Er fordere hingegen eine jährliche Gedenkveranstaltung, der auch in Thüringen von den Vertretern aus Politik und Gesellschaft gemeinsam und über Parteigrenzen hinweg begangen werden könne.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top