Eisenach Online

Werbung

Weitere Thüringer Projekte in Lutherdekade gefördert

Seit diesem Jahr stellt der Bund jährlich 5 Mio. Euro zur Förderung im Rahmen der Lutherdekade zur Verfügung. Von den Mitteln, für die sich der westthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte besonders eingesetzt hatte, hat bisher der Freistaat Thüringen besonders profitiert. Hirte informierte darüber, dass nun zwei weitere Thüringer Projekte mit einer Förderung rechnen können. «Das Eisenacher Landestheater erhält eine Förderung in Höhe von 140000 Euro für das geplante Luthermusical ‚Luther oder die Erfindung des Gewissens‘», so Hirte.

Außerdem wird die Universität Jena bei der Organisation eines Symposiums «Bach als Lutheraner» mit 24180 Euro unterstützt. «Damit zeigt sich einmal mehr, dass der Freistaat im Moment hervorragend aufgestellt ist. Keine andere Region hat in diesem Jahr so sehr von den Bundesmitteln profitiert. Das Land und die Akteure vor Ort haben wirklich eng und partnerschaftlich zusammengearbeitet», freute sich Hirte über die weiteren Zusagen.

Auch die Eröffnung des Themenjahres 2012 «Reformation und Musik» innerhalb der Lutherdekade in der kommenden Woche in Eisenach zeige, wie sehr Thüringen im Fokus stehe. «Auch bei diesem Festakt beteiligt sich der Bund finanziell, immerhin mit fast 10000 Euro. Es gibt hierfür auch keinen besseren Ort als Eisenach, um das Themenjahr zu eröffnen. Hier kommen Luthers Orthographie und Bachs musikalische Grammatik der Deutschen Sprache zusammen. Es ist ein toller Erfolg, dass die bundesweite Aufmerksamkeit auf Eisenach und Thüringen gelenkt wird.»

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top