Eisenach Online

Werbung

Weltnaturerbe Hainich

Nachdem am 25. Juni dem Nationalpark Hainich der Titel Weltnaturerbe zuerkannt wurde, erklärt Katja Wolf, Sprecherin für Umweltpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Dies ist ein wunderbarer Erfolg für dieses einmalige Biotop und Anerkennung für die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Parks. Damit verbunden sind eine steigende nationale und internationale Aufmerksamkeit sowie eine höhere Verantwortung für die Weiterentwicklung des Profils des Hainichs!“

Allerdings sei das Engagement der Landesregierung für den Hainich keinesfalls zufriedenstellend: „Die Personalausstattung im Nationalpark ist unverantwortlich niedrig“, moniert die Umweltexpertin der LINKEN. Auf Anfrage der Linksfraktionärin an die Landesregierung wurde deutlich, dass die Beschäftigtenzahl im Nationalpark Hainich weit unter dem Plan liegt. Dieser müsse mit mehr als einem Drittel weniger Personal auskommen als veranschlagt. Statt 16 MitarbeiterInnen würden nur 11 beschäftigt. „Das ist auch im Vergleich mit anderen vergleichbaren Parks empörend wenig“, so Wolf weiter. Die Linksfraktionärin moniert, dass sich die Landesregierung „feiern lässt für die Anerkennung des Hainichs als Weltnaturerbe, aber nicht einmal die notwendigen Rahmenbedingungen schafft, um den Nationalpark u. a. entsprechend zu pflegen und über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen“. Es sei „absolut unverständlich“, warum sich an dieser Situation absehbar kaum etwas ändern solle. Schließlich habe die Landesregierung auf erneute Nachfrage der Abgeordneten deutlich gemacht, dass keinerlei Planungen in dieser Richtung bestehen würden.

„Lippenbekenntnisse helfen nicht weiter, es muss endlich gehandelt werden. Wir brauchen nicht nur die schnellstmögliche Besetzung der geplanten Stellen, sondern sogar eine Aufstockung“, fordert die Abgeordnete der LINKEN. Nur so könne das Erbe des Nationalparks bewahrt und seine Potentiale erweitert werden, fügt Frau Wolf mit Blick auf die touristische und wirtschaftliche Nutzung sowie fachliche Betreuung des Hainichs hinzu.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top