Eisenach Online

Werbung

Foto: © Büro Raymond Walk

34 Dienstposten in Eisenacher Polizei unbesetzt

Walk führte Gespräch mit Innenministerium

34 Dienstposten in der Polizeiinspektion Eisenach sind derzeit unbesetzt. Dies geht aus einem Gespräch des Westthüringer Landtagsabgeordneten Raymond Walk (CDU) mit Vertretern des Thüringer Innenministeriums hervor. Demnach seien die Planstellen in der Eisenacher Behörde gerade einmal zu 81 Prozent besetzt. Als Begründung für die schlechte Besetzung der Polizei in Eisenach führten die Vertreter des Ministerialbüros die Randlage der Wartburgstadt in Thüringen an.

Dennoch sei, so wurde Walk seitens des Innenministeriums versichert, eine Abhilfe in Planung. Bereits jetzt seien vier Dienstposten im gehobenen Dienst ausgeschrieben und sollen zeitnah besetzt werden. Auch ist eine weitere Anpassung der Zahl der Beamten vorgesehen. Dafür wolle man aber zunächst die Auswertung der Polizeistrukturreform abwarten, hieß es aus dem Ministerium. Grund für das Gespräch war eine Zusage, die Walk bei seinem Weihnachtsbesuch Ende vergangenen Jahres machte. Dabei war er auf den erheblichen Personalmangel in der Dienststelle aufmerksam geworden.

Für Raymond Walk ist klar, dass dieser Personalmangel zwangsläufig zur Mehrbelastung der Einsatzkräfte führt.

Mein Eindruck ist, dass die Belastungsgrenze der Kollegen eindeutig erreicht ist. Ich erwarte daher ernsthafte Bemühungen, einen Personalausgleich innerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Eisenacher Dienststelle vorzunehmen. Als Mindestes sollte ein Angleich an den durchschnittlichen Besetzungsgrad innerhalb der Landespolizeiinspektion Gotha (90 Prozent) erfolgen. Mein Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen, die trotz angespannter Personalsituation täglich Enormes leisten, sagte Walk.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top