Eisenach Online

Werbung

Achtung – die Teppichverkäufer sind wieder unterwegs

Am 10.07.2008 klingelten zwei unbekannte Männer, südländischen Typs, an der Wohnungstür eines 78-jährigen Mannes in Eisenach. Sie gaben sich als Teppichverkäufer aus und flehten ihn auf Knien an, ihnen Geld zu borgen.
Das Geld benötigten sie angeblich für eine Gebühr, die sie zahlen mussten, damit ihre Teppiche im Wert von 100000 Euro nicht beschlagnahmt werden. Der Mann hatte Mitleid und fuhr mit den beiden Männern zu seiner Bank. Dort hob er 6500 Euro ab und übergab es den Männern. Diese versprachen ihm, das Geld am nächsten Tag zurück zu zahlen. Doch sie gaben ihm das Geld nicht zurück, sondern riefen am folgenden Tag an und baten erneut um 4000 Euro. Da der Mann kein Geld mehr auf seinem Konto hatte, bat er sie, ihm das Geld zurück zu zahlen.
Durch mehrfachen Kontakt in den darauffolgenden Tagen ließen die Täter den älteren Herrn im Glauben, dass er sein Geld zurück gezahlt bekommt. Dies ist jedoch nicht geschehen. Daher erstattete der Geschädigte Dienstag bei der Polizei Anzeige.
Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, stets wachsam zu sein, um sich so vor derartigen Betrügern zu schützen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top