Eisenach Online

Werbung

Berichte der Autobahnpolizei

Ausgeraubt und auf A38 stehen gelassen
– Breitenworbis
Zusammengeschlagen und ausgeraubt worden ist ein 44-jähriger polnischer Gastarbeiter gestern Abend von eigenen Landsmännern auf der Heimreise nach Polen. Weil sein Auto kaputt gegangen ist, hatte er sich eine Mitfahrgelegenheit von Englang nach Hause gesucht. Bei einem Halt auf dem Parkplatz Eichsfeld auf der A38 wurde der Mann dann auf der Toilette von zwei Männern, die ihn mitgenommen hatten, zusammen geschlagen und ausgeraubt. Mit 500 EUR Bargeld und dem Gepäck des Opfers verließen die Täter den Parkplatz und ließen den Mann auf dem Parkplatz zurück. Seine Verletzungen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Es ermittelt die Kriminalpolizei.

LKW ungebremst auf Schilderwagen aufgefahren
– A4 zwischen Stadtroda und Jena
Gestern 7:30 Uhr war ein LKW Richtung Frankfurt/M. ungebremst auf einen Schilderwagen vor einer Baustelle aufgefahren. Der 44-jährige Lkw-Fahrer aus der Nähe von Arnstadt wurde dabei eingeklemmt. Der Rettungshubschrauber landete 7:45 Uhr an der Unfallstelle. Der Fahrer ist mit schweren Verletzungen ins Uniklinikum Jena gebracht worden. Ein noch größerer Aufprall und schwerere Verletzungen konnten verhindert werden, weil der Fahrer des Lkw vor dem Schilderwagen den Unfall hatte kommen sehen und noch kurz vor dem Aufprall beschleunigt hatte. Die Autobahnmeisterei hatte an der Unfallstelle Rasen gemäht und dadurch den rechten Fahrstreifen gesperrt. Aus welchem Grund der Mann nicht reagiert hat und in den Schilderwagen gefahren ist, muss noch ermittelt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 38.000 EUR. Die A4 war in Richtung Frankfurt/M. bis 9 Uhr voll gesperrt. Es bildete sich ein 8km langer Stau.

 

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top