Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Bericht der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Ermittlungen nach Hundebiss
Eine Gruppe der traditionellen Nachtwächterrunde wurde am Abend des 27.05.2011 im Innenstadtbereich Eisenachs Opfer von Verbalattacken einer männlichen Person. Die männliche Person hatte die Gruppe vom Markt aus bis zur Charlottenstraße mit seinem Hund verfolgt und verbal auf das Äußerste attackiert. Noch vor Eintreffen der Polizei kam es dann in der Charlottenstraße zum Eklat und der Hund biss einen 74 Jahre alten Mann in das rechte Bein. Der polizeibekannte Täter, der den Hund unangeleint führte, konnte in Tatortnähe gestellt werden. Der Atemalkoholwert der Person lag zu diesem Zeitpunkt bei 2,15 Promille.
Zu klären gilt es jetzt, ob der Hund durch die Unachtsamkeit des Täters gebissen hat oder aber durch diesen hierzu angeregt wurde. Den Hund hat der Täter in Pflege.
Durch den Biss wurde das Opfer leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung im St. Georg Klinikum Eisenach entlassen werden. Der Täter wurde einer Blutentnahme zugeführt. Ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet.

Gegen Baustellensicherung
Am 29.05.2011, gegen 19.25 Uhr, befuhr ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer die Salzunger Straße in Immelborn, an der Einmündung Feldweg prallte er gegen eine Baustellensicherung. Der Fahrzeugführer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 800 Euro angegeben. Der Fahrzeugführer konnte aufgrund der Angaben einer Zeugin ermittelt werden.

Radfahrer gegen das Heck
An einer Brückenbaustelle in der Wiesenfelder Straße in Geisa wollte ein Opel-Fahrer nach rechts abbiegen, dabei bremste er sein Fahrzeug ab, in der weiteren Folge prallte ein nachfolgender Radfahrer gegen das Heck des Pkw. Der Radfahrer wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Mit geklautem Roller unterwegs
In Immelborn kontrollierten die Beamten am Samstagabend einen jungen Mann aus Schweina, der mit abgelaufenen Versicherungskennzeichen und überhöhter Geschwindigkeit einen Roller fuhr.
Es stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hatte, der Roller nicht versichert war und obendrein der Roller in der Schweiz als gestohlen gemeldet war.

Beim Rückwärtsfahren verletzt
Auf dem Parkplatz Esplanade in Bad Liebenstein fuhren am Freitagvormittag zwei Fahrzeugführer ihre Pkw gleichzeitig rückwärts und stießen an den hinteren Stoßstangen zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass sich ein Fahrer leicht verletzte und Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstand.

Vorfahrt missachtet
Am Freitagnachmittag beachtete ein 19-Jähriger aus Weilar mit seinem VW Golf die Vorfahrt nicht, als er in Bad Salzungen von der Langenfelder Straße in die Otto-Grotewohl-Straße einbiegen wollte. Er stieß zuerst gegen einen entgegenkommenden und in der Folge gegen einen in der Einmündung haltenden Pkw.
Der Verursacher wurde hierbei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Hausfassade beschädigt
Der Fahrer eines weinroter Pkw mit Stufenheck mit SLZ-Kennzeichen beging am Samstag 11.15 Uhr in Dorndorf Unfallflucht. Er hatte in der Bahnhofstraße nach dem Überfahren der Parkfläche der dortigen Bäckerei die Hausecke berührt und einen Schaden von ca. 500 Euro hinterlassen.

Mit Gegenverkehr kollidiert – 3 Verletzte und 2 Fahrzeuge Totalschaden
Am Samstag befuhr gegen 19.40 Uhr eine 57-Jährige mit einem Opel Corsa in Eisenach die Rennbahn aus Richtung Clemensstraße kommend in Richtung Kasseler Straße. An der Kreuzung zur Mühlhäuser Straße wollte die Frau geradeaus fahren. Vermutlich das Rotlicht der Lichtzeichenanlage missachtend befuhr sie den Kreuzungsbereich und kollidierte dort zuerst mit einem aus der Mühlhäuser Straße kommenden, nach links auf die Rennbahn in Richtung Clemensstraße abbiegenden, Renault und in der weiteren Folge mit einem ebenfalls aus der Mühlhäuser Straße kommenden und geradeaus in Richtung Hospitalstraße fahrenden Opel Insignia. Der Fahrer des Renault konnte sein Fahrzeug noch bis zum Stillstand abbremsen, wobei es zur leichten Berührung mit der Fahrzeugfront des Opel Corsa kam. Auf Grund der Kollision des Opel Corsa mit dem Opel Insignia wurde dieser gegen das Straßen Straßengeländer an der Ecke Rennbahn/Hospitalstraße gestoßen.
Durch den Zusammenprall wurde das Verursacherfahrzeug zurück geschleudert und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Am Verursacherfahrzeug war Totalschaden in Höhe von ca. 8000 €, am Opel Insignia ebenfalls Totalschaden von ca. 15000 € und am Renault Sachschaden von ca. 300 € entstanden. Die Unfallverursacherin sowie der Fahrer als auch die Beifahrerin des Opel Insignia erlitten auf Grund des Unfalls leichte Verletzungen.

Auf Moped aufgefahren
Gegen 08.20 Uhr befuhr am Samstag ein Mokick in Eisenach die Clemensstraße aus Richtung Schlachthof kommend und wollte in Höhe Clemenskapelle nach rechts in die Clemensstraße in Richtung Rennbahn abbiegen. Hierbei musste der Fahrer verkehrsbedingt halten. Hinter dem Moped fuhr in gleicher Richtung ein Volvo. Beide Fahrzeuge waren zum Stillstand gekommen. Der 52-jährige Fahrer des Pkw war vermutlich aus Versehen mit dem Fuß von der Kupplung gerutscht, wobei sein Fahrzeug nach vorn sprang und gegen das vor ihm stehende Moped prallte. Dabei wurde die Soziusfahrerin nach hinten geschleudert und prallte auf der Motorhaube des Pkw. In der weitern Folge kam das Moped mit Fahrer und Beifahrer zu Fall, wobei sich die Beifahrerin leichte Verletzungen zuzog. Sie wurde zur medizinischen Versorgung in das St. Georg Klinikum gebracht. Am Pkw sowie am Mokick war Sachschaden von je ca. 300 € entstanden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top