Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Beschreibung:
Bildquelle: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Berichte der Autobahnpolizei

4 Verletzte bei Unfall auf A 9 (Fotos)
– Tanna
Bei einem Unfall auf der A 9 bei Tanna sind vorgestern Abend 19:30 Uhr vier Personen zum Teil schwer verletzt worden. Eine Familie aus dem Österreichischen Salzburg hielt nach einer Panne mit ihren zwei Wohnmobilen kurz nach der Bayerischen Landesgrenze auf dem Standstreifen an. Nach dem sie die Panne (Kühlmittelmangel) behoben hatten, wollten sie gerade wieder los fahren. Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer aus Halle/S. fuhr zu weit rechts und dadurch halb auf dem Standstreifen. Er übersah die Pannenfahrzeuge und fuhr fast ungebremst auf das hintere Wohnmobil auf, wodurch dieses in den Straßengraben geschleudert wurde. Anschließend prallte der Lkw auf den Anhänger hinter dem zweiten Wohnmobil. Der Lkw kam danach von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben, wobei sich der Anhänger des Lkws überschlug. Die 15, 42 und 47 Jahre alten Insassen im ersten Wohnmobil wurden bei dem Aufprall zum Teil schwer verletzt. Sie kamen alle drei in je einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Autobahn in Richtung Berlin war für knapp zwei Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf 39.000 EUR.

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

 

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Auffahrunfall mit 45.000 EUR Schaden
– Hermsdorf
Ein 34-jähriger tschechischer Lkw-Fahrer übersah gestern Mittag 13 Uhr den Stau an der Baustelle auf der A 9 vor dem Hermsdorfer Kreuz. Er kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf einen vor ihm stehenden Lkw auf. Dabei wurde er leicht verletzt. An seinem Lkw und dem Sattelauflieger vor ihm entstanden 45.000 EUR Schaden. Der Lkw musste abgeschleppt werden.

Auto fängt nach Unfall auf A 71 Feuer
– Meiningen
Ein 31-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Tuttlingen (BW) ist vorgestern Nachmittag 15:30 Uhr auf der A 71 bei Meiningen aus Unaufmerksamkeit ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren. Danach wird das Fahrzeug in den Straßengraben geschleudert und fängt Feuer. Der Fahrer kann sich durch Einschlagen der Seitenscheibe aus dem brennenden Auto retten und wird leicht verletzt. Sein Auto brennt vollständig aus. Die Fahrbahn wurde für die Rettungs- und Löscharbeiten voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von 5.000 EUR.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top