Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Beschreibung:
Bildquelle: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Berichte der Autobahnpolizei

Unfall an der Anschlussstelle (Titel-/Fotos)
– Eisenberg/A9
Beim Auffahren auf die A 9 an der Anschlussstelle Eisenberg kollidierte vorgestern Mittag ein Pkw Ford ( Zeitz) seitlich mit einem auf der Autobahn fahrenden KOM (Pforzheim). Durch den Zusammenstoß wurde der Ford noch gegen einen vor ihm fahrenden Pkw Skoda geschleudert. Beide Fahrzeuge schleuderten, drehten sich im Nachgang und kamen auf dem Beschleunigungsstreifen zum Stehen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. De Sachschaden wird mit ca. 18.500,- Euro beziffert.

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Acht Fahrzeuge über Reifenteile gefahren
– Pörmitz/A9
Ein Reifenschaden am Auflieger eines Rostocker Lastzuges hatte am Sonntagabend zur Folge, dass insgesamt acht Fahrzeuge über die Reifenteile fuhren und beschädigt wurden. Die Reifenteile waren über alle drei Fahrstreifen verteilt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 18.000,- Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Bei Unfall leicht verletzt (Fotos)
– Heilbad Heiligenstadt/A38
Sonntagvormittag war auf der A38 bei Heiligenstadt ein Pkw Peugeot unterwegs, der hier einige Fahrzeuge überholte. Offensichtlich infolge Unaufmerksamkeit kam der 56-jährige Fahrer aus Leinefelde-Worbis mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und beschädigte den Wildzaun. Nachdem sich das Fahrzeug noch mehrfach überschlagen hatte, kam es oberhalb der Böschung zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht und konnte nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000,- Euro.

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Bei Unfall Schnittverletzungen zugezogen (Fotos)
– Werther/A38
In der Nacht von Sonntag zu Montag war ein 30-jähriger Mann aus Niedersachsen mit seinem Pkw VW auf der A 38 bei Werther unterwegs. Infolge eines Reifenplatzers geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, durchbrach die rechte Leitplanke und fuhr eine angrenzende Böschung hinab. Erst nach dem Durchbruch eines Wildzaunes kam das Fahrzeug auf einem Feldweg zum Stehen. Der Mann zog sich Schnittverletzungen und Prellungen zu. Er wurde in das Klinikum nach Nordhausen gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 16.000,- Euro.

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Foto: AUTOBAHNPOLIZEIINSPEKTION

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top