Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Beschreibung:
Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Berichte der Autobahnpolizei [Update]

Rentner-Ehepaar auf A 9 schwer verletzt (Fotos)
– Dittersdorf
Ein älteres Ehepaar aus der Nähe von Kulmbach ist gestern Morgen auf der A 9 bei Dittersdorf verunglückt. In einer Kurve übersteuerte der 73-jährige Fahrer sein Auto, verlor die Kontrolle und fuhr gegen einen Lkw. Danach schleuderte der Wagen gegen die linke Betonmauer und von dort ein zweites Mal gegen den Lkw. Der Mercedes überschlägt sich und kommt wieder auf den Rädern zum Stillstand. Der Fahrer wurde hierbei nur leicht verletzt, während seine 70-jährige Ehefrau im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Sie kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die A 9 war für die Rettungs- und Aufräumarbeiten eine Stunde in Richtung Berlin voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf 20.000 EUR.

Update: Ein Zeuge hat sich gemeldet und ausgesagt, dass der beteiligte Lkw auffahrenden Fahrzeugen an der Anschlussstelle Platz gemacht hat und aus diesem Grund auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt ist. Das Rentner-Ehepaar fuhr ebenfalls auf dem mittleren Fahrstreifen und mit hoher Geschwindigkeit auf den Lkw auf. Ob der Pkw-Fahrer das Manöver des Lkws übersehen hat oder der Lkw plötzlich rüber gefahren ist und ihm gar keine Chance zum Ausweichen mehr blieb, muss nun geklärt werden.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Mai-Kätzchen auf der A 9 gerettet (Foto)
– Eisenberg
Ein kleines Mai-Kätzchen hat die Polizei heute Morgen von der A 9 bei Eisenberg gerettet und in Sicherheit gebracht. Als sie bei Walpernhain von der Autobahn abgefahren sind, entdeckten die Polizisten der Autobahnpolizei am Fahrbahnrand das verängstigte und verwilderte Tier. Sie nahmen das Kätzchen an sich und fragten bei einem nur wenige Meter entfernten Haus nach einem Karton, um es sicher zu transportieren. Der Besitzer konnte den Beamten helfen und so wurde das Tier sicher ins Tierheim nach Eisenberg gebracht. Hier wird es jetzt aufgepäppelt und sicher schnell einen neuen Besitzer finden.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Lkw-Fahrer baut mit 2,5 Promille Unfall
– Breitenworbis
Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus der Slowakei fuhr Mittwochvormittag auf der A 38 in die Leitplanke. Die Gründe hierfür sind zunächst unklar. Als die Polizei vor Ort ist, fehlt von dem Lkw jede Spur. Die Gründe für die Unfallflucht liegen wenig später auf der Hand, als der Lkw 18 km weiter auf einem Parkplatz gefunden werden kann. Der Fahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergibt 2,5 Promille. Es folgten entsprechende Strafanzeigen, eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins. Außerdem wurde von der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 EUR festgelegt.

Überschlag an Wassereinlauf
– Erfurt
Ein 28-jähriger Mann aus Halle/S. ist Mittwochnachmittag am Erfurter Kreuz auf der Überfahrt von der A 4 zur A 71 verunglückt. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ca. 100m durch Straßengraben. An einem Wassereinlauf überschlug sich dann das Auto. Ein nachfolgender Pkw wurde durch herum fliegende Fahrzeugteile beschädigt. Der Hallenser wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 19.000 EUR.

Gefahrgut-Lkw auf A 71 gestoppt
– Suhl
Einen mit Gefahrgut (3.600 kg Schwefelhexafluorid) beladenen Lkw hat die Autobahnpolizei heute Vormittag auf der A 71 im Tunnel Berg Bock bei Suhl festgestellt und gestoppt. Die Durchfahrt der Tunnelkette ist für Gefahrgutfahrzeuge aus Sicherheitsgründen untersagt und das Verbot auch ausgeschildert. Der 47-jährige polnische Fahrer musste auf der Landstraße weiter fahren und zudem mit einer Sicherheitsleistung von 500 EUR zahlen.

Pkw brennt auf A 4 aus
– Korbußen
Der Opel einer 33-jährigen Frau aus der Slowakei ist Mittwochabend auf der A 4 kurz vor der Anschlussstelle Gera-Leumnitz Richtung Frankfurt/M. ausgebrannt. Nach einem technischen Defekt konnte sie ihr Auto noch auf den Standstreifen lenken, bevor es Feuer fing. Auch die Feuerwehr konnte es nicht mehr retten. Der Sachschaden beläuft sich auf 7.000 EUR.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top