Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Beschreibung:
Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Berichte der Autobahnpolizei [Update]

Kradfahrer bei Unfall verstorben (Ergänzung)
– Hermsdorf
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gestern am frühen Nachmittag auf der A 9 am Hermsdorfer Kreuz. Aufgrund einer Baustelle war es hier zu Stauerscheinungen gekommen. Ein 41-jähriger Sattelzugfahrer hatte das Stauende übersehen und fuhr ungebremst auf. Dabei schob er ein Berliner Motorrad auf einen davor stehenden Sattelzug und diesen wiederum auf weitere zwei Pkw. Der 55-jährige Motorradfahrer wurde eingeklemmt verstarb an der Unfallstelle. Aus den anderen beteiligten Fahrzeugen wurden fünf weitere Insassen (41/m, 49/w, 31/w/, 42/m, 36/w) verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 70.000,- Euro. Die Autobahn war voll gesperrt, der Verkehr wurde ab- und umgeleitet.

Unfall am Stauende (Ergänzung)
– Eisenberg
Aufgrund des bestehenden Staus, durch den schweren Unfall auf der A 9 in Richtung München, kam es eine knappe Stunde später nahe der Anschlussstelle Eisenberg zu einem Folgeunfall zwischen zwei Lastzügen. Hier war ein Sattelzug auf einen am Stauende befindlichen weiteren Sattelzug aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer (45 Jahre) des auffahrenden Sattelzuges ein seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Auch hier wurde die Autobahn zunächst voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von knapp 80.000,- Euro.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Unfälle meist aufgrund unangepasster Geschwindigkeit
– Thüringen
25 Verkehrsunfälle mussten allein Sonntag auf den Autobahnen in Thüringen aufgenommen werden. Besonders zu tun hatten die Beamten im Zeitraum zwischen 16 und 21 Uhr, hier kam es zu 14 Unfällen. Als unfallursächlich war vordergründig die unangepasste Geschwindigkeit bei Starkregen, vor allem in den frühen Abendstunden anzunehmen. Einige Fahrzeuge waren von der Straße abgekommen und hatten sich überschlagen. Bei 8 Unfällen wurden so insgesamt 15 Personen zum Teil schwer verletzt.

Unfall unter Alkohol (Fotos)
– Eisenberg
Sonntag am frühen Abend wollte ein Jenaer Pkw Citroen die A 9 an der Anschlussstelle Eisenberg verlassen. Zu diesem Zeitpunkt kam der 43-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai aus Weißenfels zu weit nach rechts von der Hauptfahrbahn ab und es kam zu Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Beim Ausweichen des Hyundai wieder nach links, geriet dieser ins Schleudern und das Fahrzeug stabilisierte sich erst auf dem mittleren Fahrstreifen. Ein nachfolgender Pkw VW konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Dabei wurden der 31-jährige Fahrer des VW aus Bayern schwer und der Hyundai Fahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 14.000,- Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Weißenfelser ein Atemalkoholgehalt von über 1 Promille festgestellt. Jetzt muss er sich wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Vier schwer Verletzte und Fahrzeug ausgebrannt (Fotos)
– Hainspitz
Ein ausgebranntes Fahrzeug und vier schwer verletzte Insassen waren am frühen Sonntagmorgen die Folge eines Verkehrsunfalls auf der A 9. Kurz nach Eisenberg in Richtung München kam der 23-jährige Fahrer eines Pkw Citroen aus Polen infolge Sekundenschlafes nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier befand sich zu diesem Zeitpunkt ein mit Warnblinkanlage abgestellter Pkw Opel aus Sachsen auf dem Standstreifen. Ungebremst fuhr der Citroen auf den Opel auf, der an die Mittelschutzplanke geschleudert wurde und sofort Feuer fing. Die Insassen konnten aus dem brennenden Fahrzeug befreit werden. Der Citroen kam erst knapp 100 Meter weiter auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Jeweils beide Insassen aus beiden Fahrzeugen ( w/64, w/69, w/42, m/23 Jahre) kamen mit schweren Verletzungen in das Klinikum nach Eisenberg. Gegen den Fahrer des Citroen wird jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Zwei schwer und zwei leicht Verletzte bei Unfall
– St Kilian
Beim Wiedereinordnen nach einem Überholvorgang durch einen Pkw Skoda auf der A 73 bei St. Kilian kam es Sonntagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Skoda kollidierte seitlich mit einem Pkw Opel, der dadurch nach rechts geschleudert wurde. Hier kam es zum Zusammenstoß mit der Leitplanke und das Fahrzeug drehte sich. Bei dem Unfall wurde die 52-jährige Skoda-Fahrerin leicht verletzt. Die drei Insassen ( 48J/m, 56J/w, 30J/w.) im Opel wurden zum Teil schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von knapp 19.000,- Euro.

Nach Nötigung im Straßenverkehr – Zeugenaufruf
– Stadtroda
Nach einer Nötigung am Mittwoch, den 08.06.2016 gegen 15:40 Uhr auf der A 4, nahe der Anschlussstelle Stadtroda in Richtung Dresden, wird eine Zeugin gesucht. Es handelt sich bei der gesuchten Person speziell um eine Frau, die vermutlich in einem schwarzen Pkw mit Kennzeichen SHK- unterwegs war. Vorausgegangen war folgendes: Ein schwarzer Pkw Kia Sorento hatte mehrfach versucht, eine Zivilstreife durch starkes Ausbremsen und anschließendes Beschleunigen beim Versuch das Fahrzeug zu überholen, genötigt. Dieser Vorgang wiederholte sich. Die Beamten konnten den Kia-Fahrer im Anschluss anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Für weitere Ermittlungen macht es sich erforderlich, die gesuchte Zeugin zum Sachverhalt anzuhören. Sollte sich die Fahrzeugführerin mit dem schwarzen Pkw (SHK-) an diese Situation erinnern und kann sachdienliche Hinweise geben, möchte sie sich bei der Autobahnpolizei unter 036601/700 melden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top