Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Beschreibung:
Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Berichte der Autobahnpolizei

Sattelzug umgekippt (Fotos)
– Bucha
Geduld mussten die Verkehrsteilnehmer gestern in den Morgenstunden auf der A 4 in Richtung Dresden zwischen Magdala und Bucha aufbringen. Kurz vor Mitternacht, am vorgestrigen Tag war auf der A 4 bei Bucha ein Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hier auf die beginnende Betongleitwand aufgefahren. Das Fahrzeug kippte 30 Meter weiter nach rechts um und kam auf der Seite zum Liegen. Personen wurden nicht verletzt. Unter anderem hatte der Sattelzug Gefahrgut geladen, dieses blieb unversehrt. Also keine Gefahr für Mensch und Umwelt. Der Schaden am Fahrzeug und Einrichtungen der Autobahn beträgt 20.000,- Euro. Aufgrund der Bergung waren zeitweise zwei Fahrstreifen gesperrt, so dass sich der Verkehr bis zu 7 Kilometer Länge aufstaute.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

In den Straßengraben geschoben
– Erfurt
Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Dienstagabend bei Erfurt auf der A 71. Ein Mercedes (Ilmkreis) war auf einen Pkw Citroen (Eisenach) aufgefahren, der durch den Aufprall nach rechts in den Straßengraben geschoben wurde. Dabei verletzte sich der 53-jährige Mercedesfahrer leicht. Der Sachschaden beträgt 22.000,- Euro.

Unfall zwischen zwei Kleintransportern
– Erfurt
Gestern Morgen kam es kurz nach dem Erfurter Kreuz auf der A 4 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Kleintransportern. Durch Unaufmerksamkeit war ein Schleizer Kleintransporter mit dem Anhänger an einem tschechischen Kleintransporter kollidiert. Dadurch geriet das tschechische Fahrzeug ins Schleudern und stieß in die rechte Leitplanke. Der 44-jährige Fahrer des Schleizer Fahrzeuges kam nach links ab und fuhr in die Mittelleitplanke. Er wurde leicht verletzt.

15.000,- Euro Schaden nach Unfall
– Wölfershausen
Ein Pkw Tesla (Elektrofahrzeug, amerikanischer Hersteller) war Dienstagabend auf der A 71 in Richtung Schweinfurt unterwegs und geriet auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Der 35-jährige Fahrer aus Stuttgart geriet mit seinem Fahrzeug nach rechts ab und kollidierte mehrfach mit der Schutzwand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 15.100,- Euro.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Bei Aquaplaning zu schnell unterwegs
– Gera
Mit seinem Pkw Audi fuhr Dienstagabend auf der A 4 bei Gera ein 63-jähriger offensichtlich zu schnell. Zu dieser Zeit regnete es stark und Aquaplaning herrschte vor. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Betongleitwand. Der Audi prallte zurück nach links und stieß hier in die Mittelleitplanke. Es entstand ein Sachschaden von knapp 21.000,- Euro, verletzt wurde niemand.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

– Zöllnitz
Infolge nicht angepasster Geschwindigkeit geriet Dienstagabend bei Regen mit Aquaplaning ein Greizer Pkw Mercedes ins Schleudern. Das Fahrzeug kollidierte seitlich mit einem Pkw BMW (Leipzig). Durch die Wucht stieß der Mercedes noch in die rechte Betongleitwand. Verletzt wurde niemand. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 26.500,- Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top