Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Beschreibung:
Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Berichte der Autobahnpolizei

Kia zerissen und in Flammen aufgegangen
– Lederhose
Riesen Glück im Unglück hatte gestern Abend auf der A 9 bei Lederhose ein 57-jähriger Kia-Fahrer aus Leipzig. Nach einem Reifenplatzer kollidierte er zunächst mit einem Lkw und schleuderte anschließend nach links in die Betongleitwand. Hier blieb der Kia auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen. Ein nachfolgender Pkw Audi aus Berlin kollidierte mit dem Kia, und das Fahrzeug zeriss in zwei Teile. Das hintere Teil ging anschließend in Flammen auf. Der Kia-Fahrer hatte sein Fahrzeug zuvor, Gott sei Dank, verlassen. Mit leichten Verletzungen wurde der 60jährige Audi Fahrer in das Krankenhaus nach Eisenberg gebracht. Weitere Fahrzeuge wurden durch herumliegende Trümmerteile beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 66.000 Euro. Die A 9 war zeitweise für die Rettungs- und Bergemaßnahmen voll gesperrt.

Tanklastzug umgestürzt
– Suhl
In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages war auf der A 71 bei Suhl in Richtung Schweinfurt ein Tanklastzug aus Hessen unterwegs. Der 33-jährige Fahrzeugführer kam hier nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Straßengraben. Der Lastzug kippte nach links um und blieb auf dem rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen liegen. Dabei wurde der Fahrzeugführer verletzt und in das Klinikum nach Suhl gebracht. Seit 11:00 Uhr ist die A 71 in Richtung Schweinfurt in dem Bereich für Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Die Bergung wird einige Stunden ein Anspruch nehmen. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Schaden wird gegenwärtig mit ca. 60.000,- Euro beziffert.

4 Stunden Vollsperrung – Rettungshubschrauber im Einsatz
– Ilmenau
Gestern Mittag kam es auf der A 71 bei Ilmenau Ost zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 71-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt wurde. Kurz zuvor war an der Unfallstelle ein polnischer Sattelzug mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf den Standstreifen gefahren. Der Standstreifen war allerdings für Lkw nicht breit genug, so dass das Fahrzeug teilweise auch den rechten Fahrstreifen belegte. Der nachfolgende Sattelzug (Sachsen-Anhalt) wollte vorbeifahren, konnte aber hier nicht nach links ausweichen. Ein mit Fischen beladener Lkw aus Fulda (Hessen), der sich dahinter befand, kollidierte seitlich mit dem Sattelzug. Dabei wurde der Lkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die A 71 war für ca. 4 Stunden voll gesperrt, da sich die Anfahrt für Polizei, Rettung, Feuerwehr und Bergedienst zur Unfallstelle aufgrund einer Baustelle äußerst schwierig gestaltetet. Der Sachschaden wird mit ca. 81.000,- Euro beziffert.

Zwei Anzeigen wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen (Bilder)
– Hermsdorfer Kreuz
Ein mit Abfällen beladener Sattelzug war gestern Nachmittag auf der A 9 am Hermsdorfer Kreuz unterwegs und wurde einer Kontrolle unterzogen. Gekennzeichnet war das Fahrzeug mit entsprechender Bezeichnung für Gefahrgut. Der 54-jährige Fahrzeugführer hatte mehrere Big Bags geladen, die mit Gefahrgutabfall befüllt waren. Offensichtlich war in einem dieser „Säcke“ der Abfall noch nicht in dem Zustand, in dem er hätte transportiert werden dürfen, so dass Flüssigkeiten austraten. Ein weiterer Sack war verrutscht. Der Kontrollbereich wurde abgesperrt und die Feuerwehr wurde alarmiert, die die ausgelaufenen Flüssigkeiten mit Bindemittel festigte Nachdem eine entsprechende Firma das beschädigte Big Bag ab- und umgeladen hatte und eine erneute Ladungssicherung durchgeführt war, konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Anzeigen wegen mehrerer Verstöße gegen das Gefahrgutrecht und den Umgang mit Abfällen wurden sowohl gegen den Verlader des Abfalls und den Fahrzeugführer eingeleitet.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top