Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Beschreibung:
Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Berichte der Autobahnpolizei

Brand mit Wasserflasche gelöscht
– Sättelstädt
Auf der A 4 bei Sättelstädt brannte vorgestern in den Abendstunden ein Pkw Ford. Der 40-jährige Fahrzeugführer aus Berlin konnte den Brand (technischer Defekt/Turboschaden) mit seiner Wasserflasche selbständig löschen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 2.000,- Euro.

Unfall mit fünf Fahrzeugen und fünf Verletzten (Fotos)
– Hermsdorf
Auf der A 9 in Richtung Berlin waren vorgestern am frühen Abend vier Pkw und ein Sattelzug unterwegs. Zunächst kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Chevrolet und einem VW. Wie bei einem „Ping-Pong“ Vorgang waren alle beteiligten Fahrzeuge untereinander miteinander und auch mit Leitplanken kollidiert. Die A 9 musste zeitweise voll gesperrt werden. Insgesamt wurden fünf Personen ( 6 Jahre/m., 26 Jahre/m., 32 Jahre/w., 36 Jahre/m., 61 Jahre/m) bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird mit ca. 40.000,- Euro beziffert.

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

94-Jähriger fährt im Tunnel auf Schilderwagen auf
– Jena
Der 94-jährige Fahrer eines Pkw Skoda aus Polen war gestern Morgen im Lobdeburgtunnel, auf der A 4 bei Jena unterwegs. Er benutzte dazu den gesperrten Fahrstreifen und fuhr ungebremst auf den hier abgestellten Schilderwagen auf. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 18.000,- Euro.

Kleintransporter fährt unter Lkw (Fotos)
– Schleiz
Gestern Morgen kam es auf der A 9, nahe Schleiz zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus dem Saale-Orla-Kreis schwer verletzt wurde. Er war mit seinem Fahrzeug, mit ungeminderter Geschwindigkeit auf einen vor ihm fahrenden Lkw frontal aufgefahren. Knapp einen Meter unter dem Heck des Lkw blieb der Kleintransporter stecken. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug so stark eingeklemmt, dass er erst nach ca. einer Stunde durch die Feuerwehr befreit werden konnte. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in das Klinikum nach Jena geflogen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12.000,- Euro. Die A 9 in Richtung München war zeitweise voll gesperrt.

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Bei Unfall leicht verletzt (Foto)
– Schleiz
Durch den vorgenannten Verkehrsunfall kam es im Bereich der A 9, im Zuge von Bergemaßnahmen, nahe Schleiz zu Verkehrseinschränkungen. Ein Sattelzug (Regensburg/Bayern) überholte hier einen Lkw, der sich im Stau befand. Dabei bemerkte der Fahrzeugführer einen Klein-Lkw (Polen) und einen Pkw VW, die sich auf dem linken Fahrstreifen schnell annäherten. Der Fahrer des Klein-Lkw hatte den hinter sich fahrenden Pkw ebenfalls bemerkt. Trotz ausgeschilderter Gefahrenstelle und Stauvorwarnung fuhr der Pkw VW (Saalfeld) mit ungeminderter Geschwindigkeit auf den Klein-Lkw auf. Dabei kam es noch zu einer seitlichen Kollision zwischen dem Klein-Lkw und dem Sattelzug. Der Pkw VW schleuderte in die Betongleitwand. Durch den Verkehrsunfall wurde der 46-jährige Fahrer des Pkw VW leicht verletzt und in das Klinikum nach Schleiz gebracht. Es entstand ein Sachschaden von knapp 24.000,- Euro.

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Bei Unfall leicht verletzt (Foto)
– Leinefelde-Worbis
Der 74-jährige Fahrer eines Pkw Daihatsu aus Göttingen wollte vorgestern Nachmittag auf der A 38 bei Leinefelde einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen. Als sich der Pkw in Höhe des Sattelaufliegers befand, kam es zum seitlichen Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurde der Daihatsu nach links gegen die Leitplanke geschleudert und geriet dann wieder nach rechts. Hier kam es zu einer erneuten Kollision mit dem Sattelzug. Wiederum schleuderte der Pkw zurück an die Mittelleitplanke, wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Der Daihatsu-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.500,- Euro.

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Mit beiden Leitplanken kollidiert
– Ilmenau
Der 46-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger aus dem Burgenlandkreis war vorgestern Abend auf der A 71 in Richtung Schweinfurt unterwegs. Infolge Unachtsamkeit kam der Fahrzeugführer mit seinem Gespann nach links von der Fahrbahn ab und stieß in die Mittelleitplanke. Beim Versuch gegenzulenken, um wieder nach rechts zu kommen, kam es zu einer erneuten Kollision mit der rechten Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 9.000,- Euro.

Planenschlitzer entwenden Schuhe
– Eichelborn
In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch wurde auf dem Parkplatz Eichelborn, an der A 4, Richtung Frankfurt/M. ein ungarischer Sattelzug angegriffen. Hier wurden die Planen geschlitzt und ca. 30 Kartons mit Schuhen entwendet. Der Gesamtsach- bzw. Beuteschaden beläuft sich auf ca. 1500,- Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top