Eisenach Online

Werbung

Berichte der Autobahnpolizei

BAB 71 / Gräfenroda – Meldung «brennender vollbesetzter Reisebus»
Am Sonntagabend dem 31.08.2014 um 17:30 Uhr wurde die Autobahnpolizeiinspektion Thüringen über einen brennenden Reisebus auf der BAB 71 zwischen den Anschlussstellen Gräfenroda und Oberhof informiert. Es wurden unverzüglich Feuerwehr und Rettungsdienst verständigt, welche sehr schnell am Reisebus eintrafen. Alle 54 Fahrgäste konnten den Reisebus unverletzt verlassen. Bei der Suche nach der Ursache der starken Rauchentwicklung wurde schnell klar, es lag ein Defekt an der Turboanlage des Reisebusses vor. Nachdem dies feststand, konnten die Fahrgäste im Reisebus auf einen Ersatzreisebus warten. Die Autobahnpolizeiinspektion sicherte das Fahrzeug in dieser Zeit ab. Zwei Stunden später konnten die Fahrgäste ihre Reise unbeschadet im Ersatzreisebus fortsetzen. Der defekte Reisebus wurde zeitgleich von der Autobahn geschleppt.

Erneute Geisterfahrermeldung auf Autobahn 4
Am frühen Samstagnachmittag gegen 13:30 Uhr erhielt die Autobahnpolizei am Hermsdorfer Kreuz die Meldung über einen Geisterfahrer zwischen Gera und Ronneburg. Ein Opel Vectra war entgegen gesetzt der Fahrtrichtung am Kreuz Gera auf die A 4 aufgefahren und wollte in Richtung Ronneburg. Dabei nutzte der Fahrzeugführer allerdings die falsche Richtungsfahrbahn. Durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer wurde der Opel gemeldet, sodass die Autobahnpolizei sofort reagieren konnte. Über Rundfunkmeldungen wurden alle Autofahrer sensibilisiert und der Streckenabschnitt mit mehreren Streifenwagen kontrolliert. Vom Falschfahrer jedoch fehlte bei Eintreffen der Beamten jede Spur. Doch auf was sollte der Verkehrsteilnehmer bei einer Falschfahrermeldung achten? Die Autobahnpolizei empfielt, sofort die Geschwindigkeit zu reduzieren und möglichst den rechten Fahrstreifen zu nutzen. Dies vor allem deshalb, da in der Vergangenheit der Großteil der Falschfahrer an der Mittelleitplanke unterwegs war.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top