Eisenach Online

Werbung

Berichte der Autobahnpolizei

A4/Erfurt – In die Leitplanke geprallt-leichtverletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der A 4, bei Erfurt, am Samstag Morgen geriet ein Pkw Citroen aus Heilgenstadt ins Schleudern und kollidierte mit der Leitplanke.
Dabei wurde der 36jährige Fahrer und seine 34jährige Beifahrerin leicht verletzt.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.400,- Euro.

A73/Schleusingen – Krad mit Pkw kollidiert, Fahrer verletzt
Beim Auffahren auf die A 73 hatte am Samstag Abend ein 19jähriger Mann aus Unterfranken nicht den Nachfolgeverkehr beachtet und stürzte.
Der junge Mann war mit seinem Krad gleich auf die Überholspur gefahren und kollidierte hier seitlich mit einem Pkw VW.
Bei dem Sturz zog er sich Verletzungen an Fuß und Gesäß zu und wurde in das Klinikum nach Suhl verbracht.
Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,- Euro.

A38/Bleicherode – Geisterfahrt ging glimpflich aus
Am Samstag Abend erhielt die Autobahnpolizei in Leinefelde-Worbis eine Information, dass im Bereich der Anschlussstelle Bleicherode ein Falschfahrer unterwegs sein soll.
Das benannte Fahrzeug, ein Leipziger Renault, konnte kurze Zeit später, durch die eingesetzten Polizeibeamten an der Ampelanlage im Bereich der Anschlussstelle festgestellt werden.
Der aufmerksame Mitteiler befand sich ebenfalls mit dort und so konnte dieser Sachverhalt aufgeklärt werden.
Die Renault-Fahrerin, eine 78jährige Dame aus der Nähe von Leipzig, wollte ihre Tochter besuchen.
Sie hatte sich in der Anschlussstelle geirrt und war anstatt wieder rechts auf die Autobahn aufzufahren in die Abfahrt links, also entgegengesetzt aufgefahren.
Das hatte die Fahrerin zunächst gar nicht bemerkt, da sich zu dem Zeitpunkt kein Fahrzeugverkehr auf der Autobahn bewegte.
Der Mitteiler, ein 44jähriger Mann aus Mönchengladbach, als Entgegenkommender, handelte kurzentschlossen und lotste die Dame mit ihrem Fahrzeug auf den Standstreifen.
Hier konnte der Renault in die richtige Richtung gewendet werden und beide Fahrzeuge verließen anschließend an der Anschlussstelle die Autobahn. Dass nichts weiter passiert ist, gleicht einem Wunder.
Niemand wurde gefährdet, niemand geschädigt.
Das entschlossene umsichtige Handeln des Mitteilers muss hier unbedingt hervorgehoben werden, was dazu führte, dass Schlimmeres verhindert werden konnte.
Die «Falschfahrerin» wurde durch die Beamten belehrt und eine Anzeige aufgenommen.
Sie wird sich demnächst einer Prüfung auf Eignung und Befähigung für das Führen von Fahrzeugen unterziehen müssen.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top