Eisenach Online

Werbung

Berichte der Autobahnpolizei [Update]

Eisenach: Auf der A 4 im Regen verunglück

Bei Eisenach auf der A 4 ist heute Nachmittag ein 48-jähriger Mann aus Leipzig mit seinem SUV verunglückt. Auf regennasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Auto, geriet ins Schleudern und verunglückte. Dabei verletzte er sich an der Hand und kam ins Krankenhaus.

Hermsdorf: Falschfahrer auf der A 4

Zum Falschfahrer wurde gestern Abend ein Rentner aus Dresden auf der A4 am Hermsdorfer Kreuz. Im Baustellenbereich hatte sich der Mann offenbar verfahren und so den Entschluss gefasst, kurzerhand zu wenden und zurück zu fahren. Dabei fuhr er unter anderem durch die gesperrte Baustelle. Passiert ist zum Glück bei dem lebensgefährlichen Manöver nichts – die Polizei konnte das Auto stoppen. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zella-Mehlis: Gefahrgut im Tunnel

Die Polizei hat gestern auf der A 71 im Bereich der Kammquerung Thüringer Wald gleich drei Gefahrguttransporter festgestellt. Dieser Bereich ist für den Transport gefährlicher Güter gesperrt. Gegen zwei ausländische und einen deutschen Kraftfahrer wurde Anzeige erstattet. Zu erwarten haben sie je 500 Euro Bußgeld.

Jena: In einem Auto alle 4 Insassen mit Drogen erwischt

Bei der Kontrolle eins Pkws gestern Nachmittag auf der A 4 bei Jena durch eine zivile Fahndungseinheit der Autobahnpolizei wurden bei allen vier Insassen Drogen gefunden. Die jungen Männer aus Weimar im Alter zwischen 17 und 19 Jahren hatten geringe Mengen Cannabis bei sich, welches sichergestellt wurde. Ein 17-jähriger leistete bei der Kontrolle Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen. Gegen alle vier Männer wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Update:

Weimar: Der Polizei den Mittelfinger gezeigt

Das gerade auf der Autobahn ab und zu einige Fahrer «Höflichkeiten» untereinander austauschen, hat jeder schon einmal erlebt. Und so zeigte gestern ein 39-jähriger Autofahrer aus Polen auf der A 4 bei Weimar beim Vorbeifahren aus nicht nachvollziehbaren Gründen seinem Gegenüber den Mittelfinger. Dumm für den Mann nur, dass es sich bei dem Auto gegenüber um eine Zivilstreife der Autobahnpolizei handelte. Doch es kam noch schlimmer für den Mann. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. So kam zu der Beleidigung noch gleich eine zweite Anzeige hinzu.

Heiligenstadt: 30 Min. Sperrung nach Unfall auf der A 38

Ein Unfall auf der A 38 kurz vor der Landesgrenze zu Niedersachsen führte gestern Abend zu einer gut 30-minütigen Vollsperrung. Ein 30-jähriger Mann aus den Niederlanden kam nach eigenen Angaben aus Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die rechte Leitplanke. Danach schleuderte das Auto quer über die Fahrbahn in die Betonschutzwand. Fahrer und Beifahrer wurden ins Krankenhaus gebracht, konnten dieses aber wenig später als unverletzt wieder verlassen. Während der Bergung musste die Fahrbahn Richtung Göttingen für gut 30 Minuten voll gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 10.500 EUR.

Hermsdorf: Auffahrunfall mit einem Verletzten auf der A 9

Bei einem Auffahrunfall auf der A 9 kurz vor dem Hermsdorfer Kreuz wurde gestern Nachmittag ein Mann leicht verletzt. An einer Baustelle staute sich der Verkehr. Die am Stauende haltenden Fahrzeuge erkannte ein 18-jähriger Honda-Fahrer aus der Nähe von Passau zu spät und fuhr auf einen bereits stehenden Pkw auf, in welchem ein Insasse leicht verletzte wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf 13.500 EUR.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top