Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Polizei

Beschreibung:
Bildquelle: Polizei

Berichte der Polizei aus Eisenach, Waltershausen und Bad Salzungen

Mit 11,5 Tonnen überladen
Durch die Kontrollgruppe Schwerverkehr der Verkehrspolizeiinspektion Gotha, wurde am 20.05.2011 auf der BAB 4 ein mit Holz beladener Lkw einer Kontrolle unterzogen.
Auffällig war den Polizeibeamten die sehr hohe Ladung.
An der Autobahnabfahrt Waltershausen wurde der Holzlaster von der Autobahn begleitet und auf dem Parkplatz Laucha kontrolliert.
Der 22-jährige Fahrzeugführer konnte keinen Wiegeschein vorlegen und auch keine Angaben über das Gesamtgewicht machen.
Bei der Wägung des gesamten Lkw-Zuges in einer naheliegenden Firma in Waltershausen, wurde eine Überladung von 11500 Kg = 28,6 % festgestellt.
Gegen den Fahrer und Halter des Zuges wurde eine Anzeige gefertigt. Beide erhalten eine empfindliche Geldstrafe und Punkte in Flensburg.

Vandalen unterwegs
Die hier beschriebenen Fälle zeigen wieder einmal, dass es Menschen gibt, die nicht wissen wohin mit ihrer Kraft.
In der Zeit vom 21. Mai 2011, 18.00 Uhr bis 22. Mai 2011, 08.00 Uhr, rissen Unbekannte von zwei Zaunsfeldern in der Schönauer Str. 13, in Wutha-Farnroda, dreizehn Zaunlatten ab. Sie warfen die abgerissen Latten in den Garten. Anschließend wurde das Gartengrundstück betreten und in das neuerrichtete Gewächshaus zwei Löcher geschlagen. Der angerichtete Schaden wurde mit etwa 200 € angegeben. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schönauer Str. 13 gesehen. Wer hat verdächtige Geräusche in der genannten Zeit aus dem beschriebenen Bereich gehört?

Ein weiterer Fall von Vandalismus wurde der Polizei am 23. Mai 2011 gemeldet.
Ein 48-Jähriger weilte auf einer Feier im ehemaligen «Konsum». Er stellte seinen Mercedes in der Zeit vom 21. Mai, 20.15 Uhr bis zum 22. Mai 2011, 10.00 Uhr, in der Gartenstraße Neuenhof ab. Als er seinen Pkw abholen wollte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter mit einem unbekannten Gegenstand die gesamte Beifahrerseite zerkratzt hatten. Der hier entstandene Schaden wurde mit etwa 2000 € angegeben.
Auch hier sucht die Polizei Zeugen und fragt: Wer hat in der angegebenen Zeit verdächtige Personen in der Gartenstraße gesehen, die sich an dem abgestellten Mercedes zu schaffen gemacht haben?
Hinweise zu den beiden Sachbeschädigungen nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Herrenloses Fahrrad gefunden
Während einer Kontrolle am 22. Mai 2011 zu einem vermissten Jugendlichen, wurde dieser im Bereich der Ortschaft Ebenshausen, mit einem Fahrrad fahrend, festgestellt. Der 15-Jährige, welcher aus einem Heim im Bereich Mühlhausen entwichen war, gestand, dass Fahrrad gestohlen zu haben. Er konnte sich aber nicht mehr erinnern, wo und wann. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Herrenrad der Marke «Diamant». Die Polizei sucht den oder die Besitzer/In des Rades.
Wem in den letzten Tagen ein solches Rad entwendet wurde, meldet sich bitte bei der Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Diebstahl
Eine Anzeige wegen Diebstahls nahmen Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen am Samstag, den 21.05.2011 in Bad Salzungen auf. Auf dem Parkplatz unterhalb des Goetheparkcenters wurde an diesem Tag in den Morgenstunden eine aufgebrochene Geldkassette aufgefunden. Ermittlungen ergaben, dass diese bereits am 20.05.2011 aus einem Lieferfahrzeug im Bereich der Ladezone des Goetheparkcenters entwendet wurde. In der Kasse befanden sich Tageseinnahmen einer im Goetheparkcenter ansässigen Geschäftsfiliale.

Der Diebstahl eines Fahrrades wurde der Polizeiinspektion Bad Salzungen am 20.05.2011 gemeldet. Bisher unbekannte Täter entwendeten in der Dr.-Salvador-Allende-Straße 23 ein Fahrrad, das dort vor einem Kellerraum mit einem Drahtseilschloss gesichert war. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke «Merida». Der Schaden wurde hier mit 400 Euro angegeben.

Zeugen dieser Straftaten werden gebeten, sich bei der PI Bad Salzungen, Tel.: 03695/551-0 zu melden.

Verkehrsstraftaten
Alkoholgeruch in der Atemluft wurde bei einem Fahrzeugführer festgestellt, der in den Abendstunden des 20.05.2011 auf der Bundesstraße 19 zwischen Barchfeld und Breitungen von Beamten der Polizeiinspektion Bad Salzungen kontrolliert wurde. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte die Annahme der Beamten, dass der Fahrzeugführer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Durch die Beamten wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Eine entsprechende Anzeige wurde zudem gefertigt.

Verkehrsunfälle
Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am 20.05.2011, gegen 17.45 Uhr auf der Bundesstraße 278. Eine Fahrzeugführerin befuhr dort mit ihrem Pkw mit Anhänger von Geisa kommend, in Richtung Borsch. Auf dem Anhänger befand sich ein ungesicherter Mörtelkübel. Dieser Mörtelkübel fiel während der Fahrt vom Anhänger. Eine nachfolgende Pkw-Fahrerin erkannte die Situation rechtzeitig und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Ein weiter nachfolgender Kradfahrer bremste ebenfalls ab, konnte jedoch einen leichten Zusammenstoß mit dem vor ihm fahrenden Pkw nicht mehr verhindern und stürzte dabei auf die Fahrbahn. Zum Glück verletzte sich der Kradfahrer bei dem Verkehrsunfall nicht und die Hilfe der zwischenzeitlich alarmierten Rettungssanitäter brauchte nicht in Anspruch genommen werden. Der entstandene Sachschaden bei dem Unfall wurde mit ca. 6000 Euro angegeben.

Glück im Unglück
Glück im Unglück hatte ein 63-jähriger Fahrzeugführer aus Apolda, welcher mit seinem Toyota auf der B 250 aus Richtung Schnellmannshausen in Richtung Treffurt unterwegs war.
Auf Höhe des Falkener Wegs kommt er in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und zieht seinen Pkw wieder nach links.
Daraufhin steuert er sein Fahrzeug wieder nach rechts in einen zwei Meter tiefen Graben. Von dort aus «überfliegt» er ca. 3 Meter den angrenzenden Falkener Weg und kommt in der Leitplanke zum Stehen.
Am Pkw entsteht wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrzeugführer entstieg seinem Pkw unverletzt.

Fahrzeug macht sich selbständig
Ein 55-jähriger Fahrzeugführer aus Wutha-Farnroda parkte seinen Opel Astra in der Augustastraße in Eisenach.
Aufgrund der nicht richtig angezogenen Handbremse rollte der Pkw gegen ein anderes geparktes Fahrzeug.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Kollision mit Wildschwein
Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer aus Nazza befuhr am frühen Freitagmorgen die Landstraße zwischen Nazza und Mihla, als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte. Trotz eines sofort eingeleiteten Bremsmanövers kommt es zur Kollision mit dem Tier. Das Schwein wird allem Anschein nach nicht verletzt und verlässt unerlaubt die Unfallstelle in Richtung des angrenzenden Waldgebietes. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Schwerer Verkehrsunfall mit Motorrad
Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Motorrad kam es am Freitag gegen 13.30 Uhr auf der B 19 zwischen Etterwinden und Wilhelmstahl.
Eine Motorradgruppe aus Schlüchtern befuhr die B 19 aus Richtung Etterwinden in Richtung Wilhelmstahl.
In einer leichten Linkskurve verlor eine 27-jährige Kradfahrerin aus dem Verband die Kontrolle über ihre Maschine und es kam zum Sturz.
In der weiteren Folge rutschte sie ca. 40 Meter über den Asphalt und kam neben der Fahrbahn zum Liegen.
Die Motorradfahrerin wurde schwerverletzt in das St. Georg Klinikum in Eisenach eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Zu einer Verkehrsunfallflucht kam am es Freitag zwischen 07.30 Uhr und 08.30 Uhr auf dem Parkplatz des Pentahotels in Stedtfeld.
Hier wurde durch einen Pkw ein Lichtmast umgefahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1900 Euro. Der oder die Fahrzeugführerin verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.
An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile gesichert werden, welche einem VW-Passat neueren Baujahrs zuzuordnen sind.

Parkender Lkw rollt trotz angezogener Feststellbremse auf vor ihm stehenden Lkw mit Anhänger
In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag, 19.05. bis 20.05.2011, ereignete sich auf dem Rastplatz Eisenach (BAB 4 ehemals LOMO) ein Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw.
Zur Unfallursache kann gesagt werden, dass beide Fahrzeugführer auf dem Rastplatz Eisenach ihre vorgeschriebene Ruhezeit durchführen wollten und parkten ihre Lkw hintereinander.
Während der Ruhezeit rollte der eine Lkw trotz angezogener Handbremse über den Fahrstreifen gegen den vor ihm parkenden Lkw mit Anhänger.
Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeugführer wachgerüttelt, sie blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Die herbeigerufene Polizei untersagte die Weiterfahrt des unfallverursachenden polnischen Fahrzeuges und begleitete dieses am Freitagmorgen zu einer technischen Überprüfungsstelle.
Dort wurde festgestellt, dass nicht nur die Feststellbremse nicht in Ordnung war, sondern die gesamte Bremsanlage die erforderlichen Bremswerte nicht aufweisen konnte.
Durch die Prüfstelle wurde eine unmittelbare Verkehrsgefährdung attestiert.
Eine Weiterfahrt wird erst nach erfolgter Reparatur durch eine Fachwerkstatt erteilt.
Die Fahrzeugpapiere wurden sichergestellt und dann ausgehändigt, wenn das Fahrzeug bei der Polizei vorgestellt wurde.
Gegen den polnischen Fahrer wurde Anzeige gefertigt und eine Geldstrafe in Höhe von 145 Euro ausgesprochen, die sofort bezahlt werden musste.

Dieselklau
Unbekannte Täter entwendeten aus dem Tank einer Zugmaschine, welche im Gewerbegebiet «Ober der Brück» Langenfeld abgestellt war, in der Zeit vom 20.05.2011, 16 Uhr bis 22.05.2011, 15 Uhr, ca. 80 Liter Dieselkraftstoff. Dazu wurde der Tankverschluss gewaltsam geöffnet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 140 Euro.
Sachdienliche Hinweise zur Aufklärung nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter Tel.: 03695/5510 entgegen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top